Städtische Unterstützung in schweren Zeiten

Einkommensschwächere Haushalte erhalten Sonderzahlung der Stadt Bludenz

Nachdem die Stadt Bludenz vor Weihnachten mit der Bonus-Gutscheinaktion der Wirtschaft unter die Arme gegriffen hat, folgt nun eine Fördermaßnahme für Einkommensschwächere. Diese einmalige Sonderzahlung wird an alle Heizkostenbezieher ausbezahlt.

„Mit diesem Schritt wollen wir gerade in diesen nicht einfachen Zeiten jenen helfen, die einen finanziellen Bonus sicher gut gebrauchen können“, erklärt Bürgermeister Simon Tschann. Der Vorschlag einer solchen Unterstützung wurde von allen vier im Stadtparlament vertretenen Parteien sehr positiv aufgenommen. Eine parteienübergreifende Arbeitsgruppe hat diese Sozialaktion dann auch gemeinsam vorbereitet. „So etwas kann nur gemeinsam getragen werden. Ich bin froh, dass wir das in Bludenz gemeinschaftlich für unsere schwächeren Mitbürger auf die Beine stellen können“, zeigt sich Sozialstadträtin Andrea Mallitsch über den breiten politischen Konsens erfreut.

Mit der „Corona-Sonderzahlung“ will die Stadt Bludenz all jene Haushalte unterstützen, die heuer (2020/21) einen Heizkostenzuschuss beantragt und auch bewilligt bekommen haben. Als zusätzliche Unterstützung erhalten sie nun eine Einmalzahlung. Alle in Frage kommenden Personen erhalten in den nächsten Tagen ein diesbezügliches Schreiben der Stadt Bludenz. Die Auszahlung erfolgt ohne zusätzliche Antragstellung direkt auf das Konto der Heizkostenbezieherinnen. Ein erneutes Vorsprechen im Rathaus ist somit nicht nötig. Die einmalige Sonderförderung in Höhe von 100 Euro wird im März ausbezahlt.

„Es freut mich, dass wir diese Hilfsmaßnahme so rasch umsetzen konnten und die Auszahlung des Corona-Hunderters nun erfolgt. Ich denke wir haben hier eine sehr gute und unbürokratische Möglichkeit zur raschen finanziellen Unterstützung geschaffen, die auch wirklich dort ankommt, wo sie gebraucht wird“, betont Sozialstadträtin Mallitsch.

Etwaige Kontodaten-Änderungen können Heizkostenbezieherinnen bei der Sozialabteilung unter T 05552 63621-434 oder per Mail an soziales@bludenz.at melden.

Dieser Beitrag wurde am 18. Februar 2021 online gestellt.

 

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.