Geldstrafen für Abfallsünder

Neue Littering-Verordnung tritt am 1. August in Kraft

Mit Mittwoch, 1. August, tritt in Bludenz die neue Littering-Verordnung in Kraft. Damit sind für das achtlose Wegwerfen von Abfällen künftig Geldstrafen bis zu  7.000 Euro möglich.

"Littering ist eine Grundproblematik in der Abfallvermeidung, die uns immer wieder vor große Herausforderungen stellt. Das „Zumüllen“ von öffentlichen Orten wie Spielplätzen, Grünflächen und Abfallinseln stellt ein Problem dar, dass wir in Bludenz schon seit Langem versuchen, in den Griff zu bekommen", erklärt Bürgermeister Mandi Katzenmayer. Die Littering-Verordnung, die am 1. August in Kraft tritt, soll dabei nun Abhilfe schaffen.

Die neue Verordnung richtet sich vor allem gegen jene Personen, die das Wegwerfen von Abfällen im öffentlichen Raum als Kavaliersdelikt sehen. In dem vom Bludenzer Stadtrat bereits im Juni gefassten Beschluß sind neben den schützenswerten öffentlichen Bereichen, wie etwa Spielplätze, Grünflächen oder Straßen, auch die ausführenden Kontrollorgane sowie das Strafmaß definiert. Werden Abfallsünder künftig auf frischer Tat ertappt, können sie von den zuständigen Organen angehalten und ermahnt werden. Wird der Abfall im Zuge der Ermahnung dann entsorgt, bleibt es bei einer Verwarnung, ansonsten droht eine Organstrafe von 60 Euro. Bei mehrfachen schwerwiegenden Vergehen können sogar bis zu 7.000 Euro Strafe fällig werden.

„Das mutwillige Wegwerfen von Abfällen hat nicht nur weitreichende Konsequenzen für Umwelt und Natur, sondern auch immense ökonomische Folgeerscheinungen. Das Einsammeln und die fachgerechte Entsorgung der gelitterten Abfälle kosten viel Geld. Diese finanziellen Mittel könnten an anderer Stelle sinnvoll eingesetzt werden. Ich hoffe, dass die neue Littering-Verordnung eine Verbesserung der Abfall-Situation im öffentlichen Raum bringt. Unsere Umwelt muss wieder mehr Wertschätzung erfahren. Wenn der einzige Weg zu einem vernünftigen Handeln dabei über ein Strafen führt, dann muss das in diesem Fall so sein", so Bürgermeister Mandi Katzenmayer.

Die neue Littering-Verordnung gibt es auf der Homepage der Stadt Bludenz unter www.bludenz.at/verordnungen zum Nachlesen.

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.