Einfache und sichere Sammlung von Lithium-Batterien

Mit den neuen Batterien-Sammelgläsern

Fotocredit: VLK, A.Serra

Noch immer landen viel zu zu viele Batterien und Akkus im Restabfall. Das ist nicht nur eine Verschwendung von wertvollen Ressourcen. Gerade Lithium-Batterien und Akkus sind nämlich kleine Kraftwerke. Neben ihrer hohen Leistung bergen sie aber auch Gefahren. Die richtige Sammlung und Entsorgung ist deshalb (lebens-)wichtig. Diese wird mit der neuen Batterien-Sammellösung jetzt ganz einfach handhabbar. Wichtige Informationen und eine Anleitung für die bequeme Sammlung zuhause finden BürgerInnen im Februar im Briefkasten.

Knapp 40 Prozent der verkauften Batterien sind Lithium-Batterien. Sie finden sich in vielen Alltags- und Haushaltsgeräten. Vom Handy über den Stabmixer bis hin zum Akkubohrer: Überall sorgen die kleinen leistungsstarken Kraftwerke dafür, dass unsere Elektrogeräte reibungslos funktionieren. Ihre Ladedauer ist kurz, die Akkulaufzeit dafür umso länger. 

Der Anteil an fachgerecht entsorgten Batterien beträgt nur knapp 10 Prozent. Noch immer landen Alt-Batterien zumeist im Restabfall. Dabei sind Lithium-Batterien und Akkus jedoch keineswegs so harmlos, wie es vielleicht den Anschein haben mag. Die hohe Spannung und Energiedichte, die charakteristisch für diese Energiequellen sind, können bei großer Hitze, mechanischen Einwirkungen oder Kurzschlüssen unkontrollierte Reaktionen und mitunter Brände verursachen. Umso wichtiger ist daher die richtige Sammlung und Entsorgung. Lithium-Batterien und Akkus sollten nicht gemeinsam mit herkömmlichen Batterien gesammelt werden und zudem in einem nicht brennbaren und auslaufsicheren Gefäß aufbewahrt werden.

Mit den neuen Batterien-Sammelgläsern soll die Sammlung zuhause nun für die Bürgerinnen und Bürger noch einfacher werden. Die nötigen Informationen und passende Aufkleber werden jedem Vorarlberger Haushalt im Februar zugeschickt. Die Handhabung der Sammelgläser ist ganz einfach: Die Aufkleber klebt man auf zwei beliebige verschraubbare Gläser. Dann können die Gläser jeweils mit ausgedienten Batterien oder Li-Batterien und Akkus befüllt werden. Wichtig ist, dass die Pole der Lithium-BAtterien und Akkus abgeklebt werden, damit die Brandgefahr minimiert wird. Sind die Gläser voll, können sie im ASZ Brunnenfeld entsorgt werden.

Batterien Sammelgläser - So wird’s gemacht:
1.    Gläser vorbereiten: Loch in den Deckel, Deckel und saubere Gläser (z.B. Gurkenglas) mit Stickern bekleben.
2.    Gläser separat befüllen: Ausgediente (Lithium-)Batterien/Akkus in den jeweiligen Gläsern sammeln. Pole der Li-Batterien UNBEDINGT abkleben!
3.    Sammeln und entsorgen: Volles Glas verschließen, zur Sammelstelle oder in den Handel bringen, entleeren und Glas zuhause wieder befüllen.

 

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.