Eine Zusammenarbeit, auf die man bauen kann

Sparkasse Bludenz und Stadtmarketing Bludenz verlängern Kooperation

Mit dem heutigen Tag geht der Werbevertrag der Stadt Bludenz mit der Sparkasse Bludenz in die Verlängerung. Somit ist die Sparkasse Bludenz auch in Zukunft Hauptsponsor der Bludenz Stadtmarketing GmbH.

Bludenz. Mit dem heutigen Tag geht der Werbevertrag der Stadt Bludenz mit der Sparkasse Bludenz in die Verlängerung. Somit ist die Sparkasse Bludenz auch in Zukunft Hauptsponsor der Bludenz Stadtmarketing GmbH.

Seit nun mehr 19 Jahren besteht die Partnerschaft der Stadt Bludenz mit der Sparkasse Bludenz. Nach der letzten Anpassung im Jahr 2014 haben sich die Vertragspartner mit der neuen Vereinbarung dazu entschlossen, an dieser sehr positiven und konstruktiven Zusammenarbeit weiterhin festzuhalten und diese zukünftig auszubauen.

Dank dieser Partnerschaft konnten zahlreiche Projekte in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus, Soziales, Umwelt sowie Sport und Bildung unterstützt und umgesetzt werden. Im Gegenzug dafür trägt das Bludenzer Stadium den Namen „Sparkasse Sportarena“. Und auch der Skaterplatz der Stadt Bludenz ist als „spark7-Park“ bekannt.
Seit mehreren Jahren gibt es zudem auch eine enge Zusammenarbeit mit der Kulturabteilung der Stadt Bludenz, die das Veranstaltungssponsoring beinhaltet.

„Bereits in der DNA der Sparkasse ist festgeschrieben, dass wir einen Teil des Erwirtschafteten der Bevölkerung in Form von Sponsorings, Spenden oder gemeinwohlorientierten Leistungen zurückgeben möchten. Diesem Auftrag kommt die Sparkasse seit 130 Jahren nach; insbesondere auch, was die Zusammenarbeit mit der Stadt Bludenz betrifft“, so Vorstandsdirektor Thomas Schreiber. Auch Bürgermeister Simon Tschann zeigt sich freudig über die Verlängerung des Werbevertrages: „Für die Umsetzung von Projekten ist es entscheidend, wenn man einen starken, verlässlichen Partner an seiner Seite hat. Die Verlängerung der langjährigen und sehr erfolgreichen Kooperation mit der Sparkasse Bludenz ist daher ein wichtiger Meilenstein für die Zukunft der Stadt.“
 

Diesert Artikel wurde am 17. Jänner 2022 online gestellt.

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.