Die Schule hat wieder gestartet

Mehr Achtsamkeit im Straßenverkehr ist gefragt

Am Montag ging es für rund 1100 Bludenzer Schülerinnen und Schüler wieder zurück ins Klassenzimmer. Dann ist auch wieder mehr Achtsamkeit im Straßenverkehr geboten.

Am Montag, 14. September, startet an den Bludenzer Pflichtschulen das neue Schuljahr. Dann bewegen sich tagtäglich wieder über 1000 Kinder im Straßenverkehr. Um für mehr Sicherheit zu sorgen, sollten Eltern wenn möglich ihre Kinder nicht mit dem Auto zur Schule bringen und vorab den Schulweg gemeinsam üben. Autofahrerinnen und Autofahrer sollten vor allem an den verkehrssensiblen Punkten rund um die Schulen auf ihre Geschwindigkeit achten. Bei stark frequentierten Bereichen wird auch die Stadtpolizei wieder verstärkt Präsenz zeigen. „Gerade zum Schulbeginn braucht es erfahrungsgemäß immer eine gewisse Zeit, bis die Kinder wieder an Sicherheit im Straßenverkehr gewinnen. Daher ist es wichtig, dass die stärkeren Verkehrsteilnehmer vermehrt Rücksicht nehmen“ so Familienstadträtin Martina Lehrner.

Kinder, die den Schulweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen, sollten nicht auf den dort obligatorischen Mund-Nasen-Schutz vergessen.

 

Dieser Artikel wurde am 10. September 2020 online gestellt.

 

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.