„Das kleine Ich bin Ich“ im kulturellen Austausch

Mehrsprachige Kinderlesung in der ATIB Moschee

Zum 50-Jahr-Jubiläum „Das kleine Ich bin Ich“ konnten am vergangenen Wochenende interessierte Besucher*innen in einer mehrsprachigen Lesung in der ATIB Moschee den Kinderbuchklassiker in drei Sprachen erleben.

 

In Türkisch, Deutsch und Serbisch kam die Botschaft „Du kannst alles sein, was du möchtest“ an die Besucher*Innen. Die vier Vorleserinnen erzählten die Geschichte jeweils in ihrer Muttersprache, die Spannung, wer das kleine „Ich bin Ich“ wirklich ist, blieb bis zum Schluss.

„Ich freue mich über das zahlreiche Interesse an dieser mehrsprachen Lesung und besonders freue ich mich, dass dieses Jubiläum auch kulturübergreifend ist “, so Kulturstadtrat Cenk Dogan zur Begrüßung. ATIB Obmann Abdullah Türk und Imam Ali Demir bedankten sich für die Ausrichtung der Veranstaltung in der ATIB Moschee und betonten wie wichtig ein Austausch der Kulturen ist.

Von Mai bis November widmet das Bludenzer Kulturbüro dem „Kleinen Ich bin Ich“ dessen Illustratorin Susi Weigel rund 30 Jahre lang in Bludenz gelebt hat. Einmal im Monat findet dazu eine Veranstaltung statt. Dank geht an den Hauptsponsor von Bludenz Kultur, der Sparkasse Bludenz, mit deren Unterstützung unvergessliche Kinderveranstaltungen in Bludenz möglich sind.

 

Weitere Veranstaltung zum Jubiläum:

  • So, 31. Juli | 14 & 15:30 Uhr: „Das kleine Ich bin Ich und seine Malerin“ – Ein wahres Märchen erzählt von Monika Hehle | Würbel-Areal
  • Fr, 12. Aug | 13 Uhr: ALPINALE Workshop: „Ich nähe mein kleines Ich bin Ich“ | Remise
  • Sa, 17. Sept | 10 & 11 Uhr | Kinderlesung „Das kleine Ich bin Ich“ mit Hanno Dreher | Würbel-Areal
  • Di, 4. Okt | 19 Uhr: Susi Weigel – ein Weltstar der Kinderliteratur in Bludenz – ein Gespräch mit Isolde Adamek, Stefania Pitscheider Soraperra und Christof Thöny | Würbel-Areal
  • Fr, 4. Nov | 15 Uhr: Kindertheater „Das Kleine Ich bin Ich“ | Remise

Alle Veranstaltungen: www.bludenz-events.at 

 

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.