Bunter Erntedankmarkt in Bludenz: Land trifft Stadt

21. September in der Mühlgasse und Sturnengasse

Am Samstag, 21. September, von 09.00 bis 14.00 Uhr, präsentieren sich die Bludenzer Mühlgasse und die Sturnengasse auch heuer als Marktplatz der Region: An rund 30 Ständen gibt es Trachten, heimische Lebensmittel und Kunsthandwerk zu entdecken.

Bauern und Bäuerinnen aus ganz Vorarlberg bieten beim Erntedankmarkt ihre Köstlichkeiten an. Das Sortiment reicht von Honig und Marmelade über Nudeln bis zu Säften und Likören. Für die zünftige Jause gibt es Würste und Alpkäse aus eigener Herstellung sowie Produkte von der Ziege. Genießer dürfen sich auf Edelbrände, Gin und hausgemachte Gelees freuen.

Neben den hausgemachten Spezialitäten hat auch das Kunsthandwerk seinen Platz: Naturseifen, Blumengebinde, Dekoartikel aus Holz, Glasperlen, Taschen, Drechselwaren, Fotokarten, genähte oder gefilzte Schmuckstücke und vieles mehr sind an den Ständen zu finden. Abgerundet wird die Marktatmosphäre mit mit Schmankerln wie Raclettebroten, Kartoffeln mit Käse, Riebel, Gemüsepfanne und Hauswürsten. Die Bäuerinnen verwöhnen die Marktbesucher zudem mit Kaffee und Kuchen. Obst und Gemüse der Saison erhalten Marktbesucher außerdem beim Stadt & Land Markt.

Rahmenprogramm mit Frühschoppen

Um 10.00 Uhr wird der Erntedankmarkt offiziell eröffnet und die Erntedankkrone wird gesegnet. Anschließend unterhält die Brazer Böhmische mit einem Frühschoppen. Bei schönem Wetter können Kutschenfahrten unternommen werden. Weiteres können bei einer Tombola tolle Preise gewonnen werden.
Der Bludenzer Erntedankmarkt ist eine Veranstaltung der Bäuerinnen Innerland, der Bludenz Stadtmarketing GmbH, der Klostertaler Bauerntafel und des Vereins vom Ländle Bur.

Bludenzer Erntedankmarkt
Samstag, 21. September 2019, 9.00 bis 14.00 Uhr
Mühlgasse und Sturnengasse, Altstadt Bludenz

Weitere Informationen
Bludenz Stadtmarketing GmbH
T 05552 63621-260, stadtmarketing@bludenz.at
www.bludenz.travel

© Matthias Dietrich Rhomberg Fotografie

 

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.