Bludenzer "stadt.stühle"

Bunte Stühle als Impuls für nachhaltige Stadtentwicklung

„Nimm Platz!“ Dazu laden bunte „stadt.stühle“ ein, die ab Mittwoch, 10. Juni 2020, frischen Wind und vor allem mehr Sitzgelegenheiten in die Bludenzer Innenstadt bringen.

Der Auftakt der Aktion „stadt.stühle” findet am Mittwoch, 10. Juni im Rahmen der Vorarlberger Umweltwoche 2020 statt. An vier Standorten in der Bludenzer Altstadt werden gebrauchte, restaurierte, bunt bemalte Stühle zur freien Entnahme aufgestellt. Egal ob in der Mittagszeit, für eine kurze Verschnaufpause oder als Zwischenstopp zum Verweilen und Entspannen – die Bludenzerinnen und Bludenzer und alle Gäste sind eingeladen, sich die „stadt.stühle“ zu schnappen und ihren persönlichen Lieblingsort aufzusuchen.

Im Sommer 2018 startete das VAI im Rahmen der 8. Bludenzer KulturNacht bereits einen ersten Versuch mit den „Gelben Stadt Stühlen“. Gemeinsam mit der Volksschule Mitte wurden damals ebenso Stühle gelb angemalt und im Stadtraum platziert. Nun sollen die Bludenzer „stadt.stühle“ für einen längeren Zeitraum das Stadtbild mitgestalten. Die Bewegung der Stühle wird über den Sommer lang beobachtet und soll Aufschluss geben, wo sich die Menschen am liebsten aufhalten.

Im Vorfeld werden an zwei Nachmittagen (Freitag, 29. Mai, 14-17 Uhr und Dienstag, 2. Juni, 17-20 Uhr) auf dem Remise Vorplatz im Rahmen einer partizipativen Malaktion und unter handwerklicher Anleitung die „stadt.stühle“ zum Leben erweckt. „Machen Sie mit, spenden Sie ihren alten Stuhl (aus Holz und ohne Polsterung) und verwandeln Sie ihn in einen farbenfrohen „stadt.stuhl”, der als mobile Sitzgelegenheit im Bludenzer Stadtraum auf Wanderschaft geschickt wird.“ So gehen Nachhaltigkeit, Partizipation und Entdeckung des öffentlichen Raumes Hand in Hand!

„Auch mit dem notwendigen Sicherheitsabstand können sich die Menschen an diesen neu entstandenen Lieblingsorten treffen und kommen ins Gespräch“, freut sich Kulturstadtrat LAbg. Christoph Thoma. Es war der Wunsch nach mehr Sitzgelegenheiten in der Innenstadt, der im Kulturbeirat besprochen wurde und so die Aktion „stadt.stühle“ hervorbrachte.

„Die Standorte und die Bewegung der Stühle werden von uns regelmäßig dokumentiert, um so am Ende des „Sitzsommers“ zu wissen, welche Plätze und Orte in der Bludenzer Innenstadt besonders beliebt sind“, äußert sich Kulturamtsleiter Stefan Kirisits.

Die Aktion „stadt.stühle“ läuft bis Ende September.

 

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.