Bürgermeister Simon Tschann lädt zum nächsten Treffpunkt ein

Bludenz. Unter dem Motto "bei da Lüt si und zualosna" verlegt Bürgermeister Simon Tschann einmal im Monat seine Sprechstunde in einen Bludenzer Stadtteil. Im Mai wird der "Treffpunkt Bürgermeister" am Dienstag, 21. Mai, im neuen Werkhof in der Klarenbrunnstraße (Klarenbrunnstraße 50) stattfinden.

Dieser "Treffpunkt Bürgermeister" bietet den Bürgerinnen und Bürgern die gute Möglichkeit, in einer entspannten Atmosphäre direkt und persönlich mit Bürgermeister Simon Tschann ins Gespräch zu kommen, ihre Anliegen anzubringen und zu diskutieren. Die Themen, die von der Bevölkerung dabei vorgebracht werden sind manigfalltig. Von Problemen bei Bauvorhaben über Nachbarschaftsdiskussionen bis hin zur Abfallentsorgung reicht der Bogen. Aber auch Wünsch und neue Ideen für Bludenz werden im Rahmen dieser Sprechstunden dem Bürgermeister vorgebracht und mit ihm eingehend diskutiert. Bürgermeister Tschann wird bei diesen Sprechstunden meist von städtischen Mitarbeitern begleitet. Die vorgebrachten Themen werden dann von  den zuständigen Abteilungen im Rathaus bearbeitet und die Bürger*innen erhalten dann zeitnah eine Rückmeldung. „Da ist mir sehr wichtig. Denn schließlich soll das Rathaus ja eine Bürgerserviceeinrichtung für allen Bludenzer*innen sein“, betont Tschann.

Die Anmeldungen für die Bürgermeistersprechstunden belegen den Erfolg des eingeschlagenen Weges. Bürgermeister Simon Tschann zeigt sich ebanfalls begeistert über das Format und die große Nachfrage: "Die Nähe zu den Menschen in unserer Stadt ist mir sehr wichtig. Der 'Treffpunkt Bürgermeister' ermöglicht es uns, auf Augenhöhe zu sprechen und gemeinsam Lösungen zu finden. Ich lade alle herzlich ein, diese Gelegenheit zu nutzen und mich in der Sprechstunde zu treffen."

Diese Sprechstunde im neuen Werkhof in der Klarenbrunn findet am Dienstag, 21. Mai, von 16 bis 18 Uhr statt.

Für das persönliche Gespräch mit Bürgermeister Simon Tschann wird um eine Anmeldung unter der Telefonnummer 05552 / 63621-212 oder per E-Mail an stadt@bludenz.at gebeten.

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.