SBBR 2030
gemeinsam Lebensraum planen

Stallehr Bings Brunnenfeld Radin

SBBR 2030 gemeinsam Lebensraum planen ist ein Planungsprozess unter Einbindung der Bevölkerung. Die Bewohner*innen können mitreden und mitdenken, wie sich die Ortschaften Stallehr, Bings, Brunnenfeld & Radin zukünftig entwickeln.

 

Die intensive bauliche Entwicklung, die Bludenz in den letzten Jahren in den innenstadtnahen Ortsteilen erlebt hat, erreicht in zunehmendem Maß die Parzellen Bings Brunnenfeld, Radin und die Gemeinde Stallehr. „SBBR 2030  - gemeinsam Lebensraum planen“ soll ein qualitätsvolles Wachsen und Verdichten möglich machen. Ziel ist, dass die bestehende und die neue Bebauung und Bevölkerung gut miteinander verwoben werden und eine gute und lebendige Nachbarschaft entsteht.  Der Lebensraum soll aus identitätsstiftenden Vierteln bestehen, die eine funktionierende soziale Infrastruktur, moderne Mobilität, passende Wirtschaftsstruktur (samt bestehenden Landwirtschaftsbetrieben) aufweisen.

Folgende Themen werden gemeinsam mit der Bevölkerung diskutiert. Gemeinsam wird beantwortet, wie sich Natur & Freiraum, Verkehr & Mobilität, Bebauung & Siedlungsraum, sowie Soziale Infrastrukturen bis 2030 entwickeln sollen. Die Antworten werden in Plänen zusammengefasst und müssen von der Gemeinde- oder Stadtvertretung beschlossen werden, sie sind dann verbindlich:
- Räumlicher Entwicklungsplan für Stallehr – REP
- Quartiersentwicklungsplan für Brunnenfeld, Bings & Radin
- Straßen- und Wegekonzept für das gesamte Gebiet.

 

Die Bevölkerung zu Wort kommen lassen - Beteiligung ist ein wichtiger Baustein des Projektes

Die Bevölkerung soll nicht nur gut informiert werden, sondern selbst zu Wort kommen. Hier auf dieser Homepage sind aktuelle Informationen zum Projekt für alle zugänglich und es ist in Vorbereitung, dass auch im Maierhof im Gemeinschaftsraum aktuelle Informationen aufliegen.

Für den Lebensraum sind die Menschen, die hier wohnen und arbeiten, die echten Experten. Um das Gebiet aus Sicht der Bevölkerung kennenzulernen, gab es  als ersten Schritt den Fragebogen. Der Fragebogen ging an alle Personen im Gebiet über 15 Jahren. Danke für zahlreichen ausgefüllten und retournierten Fragebögen. Die Antworten werden derzeit ausgewertet und die Ergebnisse werden beim Dämmerschoppen (voraussichtlich im Herbst) präsentiert. Im Sommer werden zwei Spaziergänge durch das Gebiet angeboten, Interviews werden geführt und die Kinder werden in Workshops an den Volksschulen beteiligt.

Dämmerschoppen

Bei zwei großen Veranstaltungen sind alle herzlich eingeladen mitzureden. Die Dämmerschoppen sollen einen gemütlichen Rahmen bilden, wo das Gesellige nicht zu kurz kommt. Aber es wird auch gearbeitet: Es werden Themen diskutiert und Ideen gesammelt. Bei der zweiten Veranstaltung werden die Planungen vorgestellt und nachgefragt, was die Bevölkerung davon hält und ob es Verbesserungsbedarf gibt.

Zeitschiene

Projektstart:
Frühjahr 2020

aktuell:
Bestandserhebung durch Planungsteam, Fragebogen

Sommer:
Spaziergänge, Interviews, Workshops Volksschulen

voraussichtlich im Herbst 2020:   
Dämmerschoppen mit öffentlicher Diskussion
Präsentation der Ergebnisse der Fragebogenerhebung
Ausarbeitung von Planungsszenarien

voraussichtlich Frühjahr 2021
Dämmerschoppen mit öffentlicher Diskussion,
geplanter Projektabschluss

Grundsätze und Ziele

Gemeinsam Lebensraum planen orientiert sich an Grundsätzen. Das Land Vorarlberg fördert das Projekt SBBR 2030 und gibt im Raumplanungsgesetz Rahmenbedingungen vor. Die Stadt Bludenz und die Gemeinde Stallehr bekennen sich dazu und möchten diese Grundsätze und Ziele umsetzen.