Klimaschutz

Dieses Kindergartenjahr steht ganz im Zeichen des Klimaschutzes. Unter dem Projektnamen „Ein Königreich für die Zukunft“ wird versucht, den Kindern eine Haltung zu vermitteln, die es ihnen ermöglicht, Ressourcen zu schonen, Energie einzusparen und die Umwelt lebenswert zu erhalten.
Dazu wurde kürzlich ein „stromfreier Tag“ gemacht. Schon am Morgen fielen den Kindern all jene Dinge auf, die plötzlich nicht mehr funktionierten…. es gab nur Kerzenlicht  und auch die Pumpe der Heizung arbeitete nicht mehr. Ebenso konnten wir zum Zubereiten des Essens weder Herd noch Backrohr verwenden…
Unglaublich, was alles mit der Verwendung von elektrischer Energie in Zusammenhang steht. Der Tag war für uns alle etwas Besonderes- besonders lehrreich, besonders informativ, besonders spannend.

Integration - Inklusion im Pfarrkindergarten Hl. Kreuz

Zuerst stellt sich die Frage „Was bedeuten die Begriffe „Integration“ und „Inklusion“?“

Das Wort Integration – zu Deutsch „Herstellung eines Ganzen“ bezeichnet in der Pädagogik den gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und solchen ohne sonder- oder heilpädagogischem Förderbedarf.

Integration erlaubt die Unterschiedlichkeit, sie ermöglicht individuelle Entwicklung und gleichwertige Zugehörigkeit zu einer Gruppe.
Integration ist kein einmal erreichter Zustand, sondern eine innere Haltung, jeden so anzunehmen, wie er ist. Sie fordert nicht nur Toleranz, sondern auch die Bereitschaft, Berührungsängste abzubauen.

„Inklusion“ geht noch einen Schritt weiter- sie geht davon aus, dass jeder Mensch in seiner Einzigartigkeit gleich viel wert ist, und dass in dieser Grundhaltung alle Menschen ihren Platz in der Gesellschaft – verbunden mit größtmöglicher Selbständigkeit, aber auch mit allen Rechten und Pflichten- haben. Eine Grundhaltung der „Inklusion“ ist seit 2006 in der UN-Behindertenrechtskonvention“ geregelt.

Inklusion im Kindergarten

Ziel der inklusiven Förderung und Betreuung in unserem Kindergarten ist es, die Einzigartigkeit eines jeden Kindes anzuerkennen, und jedem von ihnen jenes Maß an Aufmerksamkeit und Begleitung zu schenken, das es braucht. So entwickeln alle Kinder der Gruppe Einfühlungsvermögen und Hilfsbereitschaft.

Eine Kindergartengruppe ist so bunt wie unsere Gesellschaft. So bietet ein inklusives Umfeld für alle Kinder eine Chance, an ihren Erfahrungen zu reifen und für das spätere Leben zu wachsen.
Inklusive Erziehung soll dazu beitragen, dass es für junge Menschen zur Selbstverständlichkeit wird, auch Spielkameraden und Freunde sowie Freundinnen zu haben, die in ihren Ausdrucksmöglichkeiten, ihrem Tempo oder ihrer Leistungsfähigkeit anders sind.

Es geht somit auch um soziales Lernen, und das ist für Kinder mit und ohne speziellen Förderbedarf gleich wichtig. Zahlreiche praktische Erfahrungen und auch wissenschaftliche Untersuchungen der letzten Jahre zeigen, dass von der sozialen Situation in inklusiv geführten Gruppen alle Kinder profitieren.


Ingrid Schierle, Domenica Buda und Marion Fröis haben die 2 ½  jährige berufsbegleitende Ausbildung zur Sonderkindergartenpädagogin absolviert, um die Kinder nach den Grundlagen der Heil- und Sonderpädagogik zu unterstützen und zu begleiten. Zu den Aufgabenbereichen einer Sonderkindergartenpädagogin zählen die gezielte Beobachtung aller Kinder in allen Entwicklungsbereichen, die individuelle und ganzheitliche Förderung und Begleitung und die enge Zusammenarbeit mit den Eltern und den verschiedensten Institutionen und Ärzten.

Die Förderung erfolgt während des gesamten Kindergartenalltags und wird in der Gesamtgruppe, in Kleingruppen, aber auch im Einzelsetting durchgeführt.

Für uns Kindergartenpädagoginnen ist es wichtig, jedes Kind am derzeitigen Entwicklungsstand abzuholen und wir arbeiten nach der Devise „Nicht jedem das Gleiche, sondern jedem das Seine“. Wir fördern und unterstützen jedes Kind so, dass es den Kindergartenalltag gut bewältigen kann und es einen Platz in der Gruppe findet, an dem es sich wohl fühlt.

 

Verabschiedung von Marion Fröis

Am 12.12.2019 verabschiedeten wir unsere liebe Arbeitskollegin Marion Fröis. Marion erwartet ihr zweites Kind und deshalb wird sie uns eine Zeitlang verlassen. Wir trafen uns gemeinsam im Turnsaal und sangen ihr zwei tolle Abschiedslieder vor und jedes Kind übereichte ihr eine Rose mit einem Wunsch.

Wir wünschen ihr von Herzen alles Liebe und Glück für die kommende Zeit mit ihrer Familie und freuen uns, wenn sie nach der Karenzzeit wieder zu uns in den Kindergarten zurück kommt!

Nikolausfeier im Kindergarten

Am Freitag, den 06. Dezember, besuchte uns der Nikolaus im Kindergarten. Die Kinder waren schon ganz aufgeregt, denn im Vorfeld haben sie schon goldene Nüsse im Wald und in den Schuhen gefunden. Jede Gruppe sang ihm ein Lied vor und trug das Nikolausgedicht vor. Der Nikolaus freute sich sehr und ließ uns einen großen Sack voll Gaben da. Bei einer feinen Nikolausjause wurden diese dann geteilt. Es war ein sehr besinnlicher und feiner Vormittag im Pfarrkindergarten. Die Kinder und die Pädagoginnen haben es sehr genossen.

Mitgestaltung des Seniorennachmittages

Mit viel Freude und ein wenig Aufregung verschönerten die Kinder den älteren Menschen unserer Pfarrgemeinde den Seniorennachmittag am Donnerstag, den 05.12.2019.

Neben der Aufführung verschiedener Lieder kam auch ein kleiner Nikolaus auf Besuch, was allen viel Spaß und Freude bereitete.
Es war ein toller Nachmittag!

Exkursion zum Altstoff-Sammelzentrum

Unser diesjähriges Jahresthema "Ein Königreich für die Zukunft" beinhaltet all das, was wir tun können, um unsere Welt so zu schützen und zu erhalten, dass sie auch in Zukunft noch ein lebenswerter Ort ist.
Unter anderem beschäftigen wir uns mit Themen wie Müllvermeidung und Mülltrennung. Deshalb bot es sich an, Karl Thaler vom Abfall-Sammelzentrum einen Besuch abzustatten und ihm bei seiner Arbeit zuzusehen.
Dass  er die Hilfe der Kinder brauchen konnte, versteht sich von selbst- hatte er doch in der Nacht zuvor Besuch von MADAME MÜMO, die allerhand Unsinn anrichtete und eine ganze Menge Müll in der Umgebung des Sammelzentrums liegen ließ. Die Kinder waren sehr fleißig und schafften es gemeinsam mit Karls Hilfe, alles wieder sauber zu hinterlassen und den Müll richtig zu trennen.
Ein herzliches Dankeschön an das Team des Altstoff-Sammelzentrums und an Karl für den interessanten, lehrreichen und "voll coolen" Vormittag

 

Martinsfeier im Kindergarten

Kürzlich fand im Pfarrkindergarten Hl. Kreuz die Martinsfeier statt, zu der auch viele Gäste eingeladen waren. Zusammen wurden im Schulpark und in der Kirche Gedichte, Lieder und ein Theaterstück zum Leben und Wirken des Heiligen Martin aufgeführt.

Inzwischen ist es auch schon eine lieb gewonnene Tradition, dass das Fest im Garten unseres Kindergartens ausklingt- mit Musik, gemütlichem Beisammensein und feiner Jause.

Herzlichen Dank an alle, die gekommen sind, und an alle, die uns in irgendeiner Form unterstützt haben.

Verabschiedung unseres Herrn Pfarrer

Da unser Herr Pfarrer Pater Adrian Buchtzik im November die Priesterstelle in Lech am Arlberg übernehmen wird, gab es kürzlich eine offizielle Verabschiedung im Rahmen der Vorabendmesse in der Kirche St. Lautentius.

Natürlich waren auch viele Kinder „seiner“ zwei Pfarrkindergärten dabei, um ihm musikalisch „Alles Gute“ zu wünschen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die stets sehr gute Zusammenarbeit und die Unterstützung unseres Herrn Pfarrer und wünschen ihm von Herzen das Beste für seine Zukunft.

Mein Name ist Carola Lenz und ich wohne in Bludenz.

Motto: "Ein Kind ist ein Buch, aus dem wir lesen und in das wir schreiben sollen." (Peter Rosegger)

Ab diesem Kindergartenjahr darf ich Ihre Kinder in der roten Gruppe ein Stück ihres Weges begleiten. Ich freue mich auf die spannenden
und neuen Herausforderungen, die die Kinder an mich stellen.
Gemeinsam möchte ich mit den Eltern zum Wohl der Kinder zusammenarbeiten, um sie in ihren Entwicklungsschritten individuell
zu fördern.Weiteres freue ich auf eine gute Zusammenarbeit mit  meinen Teamkolleginnen und der Pfarre.

Ich bin verheiratet und habe zwei Töchter. In meiner Freizeit gehe ich gerne in die Natur, Motorradfahren und schwimmen. Zum Entspannen lese ich auch gerne einmal ein gutes Buch.

 

Besuch am Bauernhof

Wie jedes Jahr waren wir auch kürzlich auf dem Bauernhof von Petra und German Nigsch in Sonntag im Großen Walsertal. Wir lernten sehr viel über das Leben der Menschen und Tiere auf dem Bauernhof und konnten die Tiere hautnah erleben. Herzlichen Dank an Petra, die es immer wieder schafft, die Kinder für die Landwirtschaft zu begeistern.

Ostern im Kindergarten

Die Osterzeit wurde in unserem Kindergarten auf vielfältige Art zelebriert.


Neben den von den Kindern geliebten religiösen Erzählungen gab es auch viele andere Aktivitäten:
Osterzopf wurde gebacken, Hühner gebastelt, von Hennen und Hasen gab es viel zu hören und zu lernen, und zu unserem Glück besuchte uns sogar noch der Osterhase.

Unser Kindergartenkonzert

„Bravo, Bravo, das macht ihr richtig super!“ hörte man immer wieder aus dem Mund der Handpuppe namens Tom.

Der kleine Tom war zum Kindergartenkonzert am 28. März 2019 in den Pfarrsaal „zemma“ von der Leiterin des Kindergartens Hl. Kreuz, Lisi Meyer, eingeladen worden, um den Kindergartenalltag kennenzulernen.


Die 54 Kinder aus unseren drei Gruppen sangen, tanzten, klatschten und musizierten ihre bekannten Kindergartenlieder, die sie im Musikjahr erlernt hatten. Auch der Einsatz von vielen unterschiedlichen Instrumenten (z.B. Djemben, Heulrohren, Wagga Diggi Doos) war für die Kinder an diesen Nachmittag ein besonderes Erlebnis.


Alle Kindergartenkinder und das ganze Kindergartenteam waren mit großem Engagement und Begeisterung dabei. Deshalb war es ein Kinderspiel für uns, das Publikum zum Mitsingen und Mitmachen zu begeistern. Sogar Tom verlor seine anfängliche Schüchternheit, sang und trommelte beim letzten Lied „Ode an den Kindergarten“ lautstark mit.


Die vielen Proben wurden mit einem großen Applaus von unserem tollen Publikum gewürdigt.

Schitag am Golm

Beim ersten Mal war´s ein Versuch, beim zweiten Mal eine Wiederholung, ab dem dritten Mal läuft´s unter „Tradition“.

Auch heuer waren wir wieder mit den Kindern am Golm, um gemeinsam einen herrlichen Schitag zu genießen.
Die Kinder waren mit so viel Freude, Begeisterung und Energie dabei, dass der Schitag für alle zu einem wunderschönen Tag wurde.

An dieser Stelle sei den Mitarbeitern des „Illwerke Tourismus“ herzlich gedankt, die es uns jedes Jahr ermöglichen, gratis mit den Bahnen und Liften zu fahren.

Orgelbesichtigung in der Kirche und Exkursion in die Musikschule

Im Jänner hatten wir die Möglichkeit unsere Kirchenorgel zu besichtigen und kennenzulernen. Unser neuer Organist Jorge Garcia faszinierte die Kinder mit virtuosem Spiel und vielen Hintergrundinformationen zu diesem gewaltigen Instrument. Die Kinder durften auch selbst in die Tasten drücken und waren beindruckt von der Vielfalt der Töne.


Musikschuldirektor Thomas Greiner und sein Team öffneten einen Vormittag lang die Unterrichtsräume für uns. Die Kinder lernten eine Vielzahl an Instrumenten genauer kennen. Sie durften auf den Instrumenten experimentieren und musizieren und waren voller Begeisterung dabei.
Außerdem freuen wir uns schon sehr auf eine vorangekündigte Einladung der Stadtmusik Bludenz.


Es klingt und singt in unserem Haus, Instrumente werden gebastelt, es wird getanzt und gelacht, es musiziert wirklich in jedem Kind!

Naturerlebnistage im Kindergarten

Regelmäßig finden in allen drei Gruppen Naturerlebnistage statt.
Die Kinder genießen diese in vollen Zügen und sind mit allen Sinnen dabei.
Natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz.

Martinsfeier im Pfarrkindergarten Hl. Kreuz

Nach intensiver Vorbereitung feierten wir am 12. November das Martinsfest. Unser diesjähriges Thema lautete „Lichterkinder“. So wie Martin mit dem Bettler geteilt und vielen Menschen geholfen hat, können auch wir teilen und „Licht“ sein für andere.


Die Kinder begrüßten ihre Familien und Freunde im Garten des Pfarrkindergartens mit dem Lied „Dieser Tag soll fröhlich sein“ und einem Martinsgedicht.  Gemeinsam spazierten wir mit unseren selbst gebastelten Laternen vom Kindergarten zur Hl. Kreuzkirche. Die Eltern, Geschwister und Verwandten begleiteten uns und zusammen sangen alle das Lied „Ich geh‘ mit meiner Laterne“. In der Kirche begrüßte uns Pater Adrian und die Kindergartenkinder erinnerten uns durch ein Theater, mit musikalischer Begleitung, an die Taten des Hl. Martins. Als Abschluss sangen wir das Lied „Lichterkinder“ und wollten damit ein Zeichen setzen, dass jeder von uns Licht sein kann. Nach den Vorführungen fand das Fest im Garten einen gemütlichen Ausklang.


Auf diesem Weg möchten wir uns herzlich bei allen bedanken, die zum Gelingen der Martinsfeier beigetragen haben – all unseren Gästen und allen, die beim Vorbereiten und Bewirten geholfen haben.


Ebenso möchten wir uns für die Spenden bedanken, die wir zur Anschaffung neuer Spiel- und Beschäftigungsmaterialien verwenden.

Das Kindergartenteam

„Herbstzeit“

Wenn der Wind weht, es regnet oder stürmt, wenn der Nebel über den Wiesen hängt und die Blätter gelb werden und abfallen, dann ist die Herbstzeit angebrochen.

Die Kinder genießen diese Jahreszeit. Sie können durch Blätter stapfen, mit Gummistiefeln in Pfützen springen und Eicheln und Kastanien sammeln. So erleben die Kinder den ökologischen Kreislauf. Vom Säen, Wachsen, Pflegen und Ernten. Naturvorgänge werden bewusst erlebt und können mit allen Sinnen wahrgenommen werden. In unseren Waldtagen erleben die Kinder den Rhythmus der Jahreszeiten und damit die Veränderungen der Natur und des Wetters. Den Herbst zu erleben bedeutet für unsere Kinder, dass sie ihre Sinne in vielfältiger Weise schärfen können uns sie dadurch weiterentwickeln.

Sie nehmen Vorgänge, Verwandlungen, das Wachsen und Vergehen in der Natur bewusst wahr.

... gestartet und gut angekommen ...
... neue Freunde kennen gelernt ...
... geweint, gelacht und Spaß gemacht ...
Wir sind gut im neuen Kindergartenjahr angekommen!

Sommer im Kindergarten

Die schöne und warme Witterung nahmen wir zum Anlass, das neu umgebaute Schwimmbad zu besuchen. Ein Danke an´s Team des ValBlu für die nette Aufnahme, die Hilfe und den kostenlosen Eintritt.

Familienfest im Kindergarten

Kürzlich fand im Pfarrkindergarten das schon zur Tradition gewordene Familienfest statt. Nach der gemeinsamen mit den Kindern gestalteten Begrüßung gab es für die Gäste eine ganze Reihe von Aufgaben zu erledigen, bevor es bei einem leckeren Essen gemütlich wurde.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer!

Besuch im Bauernhof

Am Donnerstag, den 07. Juni 2018 besuchten wir, die blaue Gruppe, den Bauernhof von Yvonne Hubert in Braz.

Im Vorfeld erarbeiteten wir gemeinsam mit den Kindern die verschiedenen Tiere, die auf dem Bauernhof leben. Wie schauen sie aus? Was essen die Tiere? Was bekommen wir von diesen Tieren? Yvonne erklärte uns zuerst, wie die Milchproduktion abläuft und brachte uns dann den Arbeitstag eines Bauern näher. Die Kinder halfen dem Bauern die Kälber sowie die Hühner zu füttern.

Anschließend gingen wir noch zum Stall der Schweine und besuchten noch die Kühe auf der Wiese. Zur Stärkung nach der getanen Arbeit machte uns Yvonne Waffeln. Als alle satt waren, lösten wir noch ein Tiermemory und durften unser eigenes Pflänzchen sähen.

Es war ein toller, ereignisreicher Tag!

Das Kindergartenteam vom Pfarrkindergarten Hl. Kreuz

Nachwuchs im Kindergarten

Im April hatten wir so einiges zu tun. Die Kinder lernten und hörten viel über das Huhn, sogar das Schlüpfen von Küken konnten wir „live“ in unserem Kindergarten beobachten.


Am 4. April legten die Kinder die Eier vorsichtig in den Brutkasten. In den nächsten Tagen mussten wir die Eier dreimal pro Tag drehen und auf eine genaue Innentemperatur von 37,8° C achten. Alle Kinder standen immer hilfsbereit zur Seite. In den letzten drei Tagen wurden die Eier mit Wasser besprüht, damit die Eierschale etwas weicher wurde. Dadurch wurde das Schlüpfen für die Küken leichter.
Nach genau 21 Tagen war es dann endlich soweit…der erste Sprung in der Eierschale war zu erkennen. Langsam pickten sich die Küken aus  der Schale. Das war vielleicht ein Erlebnis. Unsere drei Küken waren selten alleine, immer wurden sie von unseren Kindern beobachtet.


Diese besondere Erfahrung machte uns  Bauer Fritz Gaßner aus Nenzing möglich, von ihm haben wir die Hühnereier und den Brutkasten bekommen.


Vielen Dank an unsern Bauer, Fritz Gaßner, der uns dieses schöne Erlebnis ermöglichte.


Puppentheaterbühne Götzis

Kürzlich machten sich die  Kinder und Pädagoginnen des Pfarrkindergartens Hl. Kreuz aus Bludenz auf den Weg, um die Aufführung des Märchens „Der Froschkönig“ der Puppentheaterbühne Götzis zu erleben.


Schon die Fahrt mit dem Zug war für die Kinder aufregend und sehr interessant, ebenso wie die Aufführung des Märchens.

Dank der finanziellen Unterstützung durch die Raiffeisenbank Bludenz- Montafon und die Möglichkeit zur kostenlosen Fahrt mit den ÖBB konnte der Ausflug kostengünstig organisiert werden.
Herzlichen Dank dafür im Namen aller Kinder, Eltern  und Pädagoginnen


Anmeldung für das Kindergartenjahr 2018/2019

Am Montag, 05.03.2018, findet von 08 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr die Anmeldung für das Kindergartenjahr 2018/19 statt.

Es gibt an diesem Tag die Möglichkeit für Sie und Ihr Kind, schon etwas „Kindergartenluft zu schnuppern“, und einen Einblick in unsere Arbeit zu erhalten.

Bringen Sie deshalb Ihr Kind mit zur Anmeldung.

Wir freuen uns schon darauf, Sie und Ihr Kind kennen zu lernen.

Fasching im Pfarrkindergarten Hl. Kreuz

„Jöri, jöri, Kuttlablätz“, hieß es in letzter Zeit auch im Pfarrkindergarten Hl. Kreuz. Wir alle waren sehr beschäftigt mit den Vorbereitungen für die Fasching. Der Turnsaal wurde in eine Kinderdisco umgebaut, in den Gruppenräumen entstanden Zwergenkostüme, und auch das  „Schnee- („Chef-)wittchen“ durfte nicht fehlen.

Als Höhepunkte zählten der Bludenzer Faschingsumzug, die Faschingsfeier am Rosenmontag, der Besuch des Kasperl und natürlich die Kinderdisco.

Dass unser Herr Bürgermeister Krapfen, Limonade und Pizza spendierte, rundete die Faschingszeit auch kulinarisch ab. Ein herzliches Dankeschön dafür.

Bericht in der Fachzeitschrift „Unsere Kinder“

Angeregt durch die „Wortgeschenke“, die ein Kind im Bilderbuch „Zuhause kann überall sein“ , entwickelte unsere Kollegin Gerda Dür die Idee mit den Wörterschachteln. Nicht nur bei den Kindern und bei uns kam die Sache sehr gut an; inzwischen wurde sie in der Fachzeitschrift „Unsere Kinder“ einer breiten Leserschaft vorgestellt.

Artikel "Unsere Kinder" Teil 1
Artikel "Unsere Kinder" Teil 2

Bald ist`s so weit … Weihnachtszeit

In der Adventszeit herrscht bei uns im Kindergarten eine besondere Atmosphäre. Schon beim Eintreten in unser Haus kann man den Advent mit allen Sinnen erleben. Es duftet nach selbst gebackenen Keksen, Weihnachtslieder ertönen aus jedem Raum, Tannenzweige und Lichtlein schmücken unser Haus.

Die Kinder sind schon voller Vorfreude auf Weihnachten und wir bereiten uns auf das große Fest vor.
Besonders in dieser Zeit haben alte Traditionen und Bräuche einen hohen Stellenwert.

Am 27.11.17 waren die Eltern mit ihren Kindern zum Adventkranz binden im Kindergarten eingeladen. Es herrschte eine sehr gemütliche Atmosphäre bei Tannenzweigduft und feinem Tee. Einige Eltern haben  das Angebot angenommen und die Kinder konnten stolz ihren Kranz nach Hause tragen.

Ein weiterer Höhepunkt ist auch unser Adventsingen mit „Stubamusig“, zu dem wir uns jede Woche in einer Gruppe versammeln, um gemeinsam Weihnachtslieder zu singen und zu musizieren. Jede Kindergartenpädagogin bringt ihr eigenes Instrument mit – von der Zither, bis zur Querflöte, der Blockflöte, der Gitarre und  dem Akkordeon ist alles dabei. Das Adventsingen ist jedes Jahr aufs Neue etwas ganz besonderes für uns Pädagoginnen und die Kinder.

„Mein kleines Licht, verlösche nicht ...“
Herbstzeit und Winterzeit ist Lichterzeit.

Ob Kerzenschein oder Laternenzauber, dieses Licht lässt die graue und dunkle Zeit in einem anderen Licht erscheinen.

Vor allem, wenn die Tage kürzer werden und sich der Sommer endgültig verabschiedet hat, wird im Kindergartenalltag das Thema „Licht und Wärme“ bewusster wahrgenommen und thematisiert.

Besonders in dieser Zeit stimmen uns die bunten Laternen mit ihren sanften Lichtern auf ein besonderes Fest ein, dem Fest des Hl. Martins.

Durch gezielte Angebote in unserem Kindergarten, wie Lichtertänze, Lieder, Schattentheater, Massagen oder rhythmische Übungen wird den Kindern die Bedeutung des Lichtes und deren Wirkung auf uns Menschen nähergebracht.

Es ist für viele Kinder immer wieder ein besonderer Moment, wenn in der Dunkelheit des Kindergartenraumes eine kleine Kerze entzündet wird. Ihr Schein und ihre Wärme lasst sie staunen, zaubert ihnen ein Lächeln ins Gesicht und so manches Kind flüstert leise: „Mei, isch des schö!“

In dieser für uns so besonderen Zeit hört man aus unseren drei Gruppenräumen immer wieder das Lied: „Mein kleines Licht verlösche nicht, denn du bist wunderschön,...“
Ein Zeichen dafür, dass unser gemeinsames Martinsfest, welches wir am 13.11.2017 feiern, vor der Tür steht.

Auf diesen schönen Abend freuen wir uns schon sehr, wo wir mit unseren selbst gebastelten Apfel-Laternen die Dunkelheit vertreiben und Licht und Wärme in die Herzen der Besucher zaubern.




Vorstellung von Jessica Fugger

Liebe Eltern, liebe Kinder,

ich freue mich sehr darüber, seit Anfang September im Team des Hl. Kreuz Kindergartens mitwirken zu können.
Mein Name ist Jessica Fugger und ich wohne mit meinem Freund in Bludesch.
Meine Hobbys sind wandern, reisen, Fahrrad fahren usw. …

Mein beruflicher Werdegang hat ursprünglich nichts mit der Begleitung und Betreuung von Kindern zu tun gehabt, sondern mit der Aufgabe als Lagerkauffrau bei der Fa .Liebherr und im Modebereich.

Seit April habe ich meine Ausbildung als Kindergartenassistentin abgeschlossen.
Die Arbeit mit Kindern ist für mich sehr interessant, aufregend und bewegend. Sie liegen mir sehr am Herzen und geben mir auch persönlich so viel zurück.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit! Und natürlich auch auf unsere Kinder!

Liebe Grüße
Jessica