Die WaldLüxe besiegen den Drachen im Zauberwald!

Die „großen“ WaldLüxe erwartete heuer noch ein großes Abenteuer bevor sie im Herbst in die Schule starten werden.
Im Zauberwald ging es auf Schnitzeljagd. Im Vorfeld wurde schon viel bei den Kindern diskutiert was denn wohl diese Schnitzeljagd sein könnte. Samuel meinte eine Schnitzeljagd bedeutet, wenn man Schnitzel kauft und Füße dran macht. Andere Kinder meinten, wir würden im Wald Schnitzel für sie kochen. Alle WaldLüxe waren also schon im Vorfeld sehr gespannt.

So machten sich die WaldLüxe trotz starkem Regen auf den Weg in den Zauberwald und entdeckten bei ihrem Spielplatz viele Schnipsel, die sich schließlich zu einer Schatzkarte zusammenstellen ließen. Darauf war schon zu erkenne, dass einige Aufgaben zu erfüllen waren und am Ende ein Drache auf sie warten würde.

Los ging es mit einem Zauberspruch durch ein Zaubertor. Danach mussten sich alle durch ein Spinnennetz schlängeln, über Hindernisse balancieren und unter einer Plane durchtauchen. Anschließend wartete die Hexe auf die Kinder, die mit ihnen einen Zaubertrank braute. Dieser sollte den Kindern Kraft geben für die weiteren Aufgaben. Als Nächstes wartete ein Pfad der mit geschlossenen Augen betreten werden musste, sowie Pfeil und Bogen schießen auf die Kinder.
Bei all diesen Herausforderungen  hatten die Kinder Zeit ihre Fähigkeiten zu trainieren, sodass sie nun die schwierigste  aller Aufgabe, nämlich den Drachen zu besiegen mit Leichtigkeit schafften. Zum Schluss schenkte der Drache den Kindern Goldsteine, die sie schließlich gegen ihr Vorschülergeschenk und ein
Eis eintauschen konnten.

Der Drache kehrte wieder zurück in den Wald und hin und wieder glauben wir, dass wir ihn tief im Wald brüllen hören oder wir sehen seine feurigen Augen hinter einem Baum hervorblitzen. Ganz nah an die Kinder traut er sich aber nicht mehr heran, denn sie haben ihm ja gezeigt wer stärker ist!

WaldLüxe zurück im Kindergarten

Endlich hört man wieder Kinderlachen im Waldkindergarten Bludenz. Die Kinder konnten es kaum erwarten wieder durchzustarten. Manche waren schon morgens früh um halb sechs wach mit den Worten:„ Darf i jetzt endli in Kindi go!“


Der Sonnenplatz wurde in der Corona Zeit von den Pädagoginnen wieder auf Vordermann gebracht und so konnten die WaldLüxe gleich loslegen. Auch eine neue Station gibt es im Waldkindergarten – Homeoffice – das Kinderbüro wurde eingerichtet. Hier können die Kinder ihre Erfahrungen und Erlebnisse von zu Hause nachspielen. Es wird gerechnet, geschrieben, gestempelt, denn auch die WaldLüxe haben viel zu tun.


In der Zeit zu Hause gab es auch ein paar Aufgaben für die Kinder. Vorschulblätter, einige Spiele, Bastelideen und selbstgemachte Knete. Es gab auch eine ganz besondere Aufgabe. Mit 10 selbst gesammelten, bemalten Steinen sollte eine Schlange entstehen. Diese konnten  die WaldLüxe in den Zauberwald legen
So wimmelt es nun nur so von selbstgestalteten Schlangen im Zauberwald. Die Kinder und auch die Erwachsenen hatten hoffentlich viel Freude damit.
Wir freuen uns auf jeden Fall wieder die Zeit im Wald zu genießen. Mit viel frischer Luft, ausreichend Bewegung und viel Kinderlachen, denn das kann einen noch so starken Virus nur in die Flucht schlagen.

 

Faschingszeit

Thema Mobilität im Kindergarten

Passend zu unserem Jahresthema „Ein Königreich für die Zukunft“ beschäftigen sich die WaldLüxe im Februar mit dem Thema Mobilität.

Viele Gespräche und Fragen stellen wir uns rund um dieses Thema, wie z.B.:
Wie komme ich jeden Tag in den Kindergarten? Wie weit wohne ich weg?
Was gibt es für Fahrzeuge? Was ist „gute“ Energie?

Auch im Kindergartenalltag beschäftigten wir uns ausgiebig mit der Mobilität.
Zusammen haben wir ein Straßennetz aus Klebeband auf dem Tisch gestaltet und  Fantasiefahrzeuge aus “Abfallmaterial“ gebaut.
Auf der Stadtkarte haben wir die Wohnsitze der Kinder eingezeichnet und Entfernungen gemessen. Dabei haben wir geschaut, welche Kinder in der Nähe wohnen und welche etwas weiter weg.
Dieses Thema begeisterte die Kinder und nebenbei haben wir auch noch gelernt, wie wir unseren Beitrag zum Umweltschutz leisten können.
Und vielleicht wird in Zukunft das ein oder andere Elternteil von den Kindern überredet öfters zu Fuß oder mit einem umweltfreundlichen Fahrzeug in den Kindergarten zu kommen.

Ausflug auf den Muttersberg …

..

Unser Adventritual

Unser diesjähriges Adventritual steht unter einem ganz besonderen Stern.

Beim „Adventplatz“ – ein kleines Waldstück unweit vom Sonnenplatz entfernt – treffen sich die Waldlüxe einmal täglich in unserer Adventskreismitte. Jeweils zwei Kinder sind an einem Tag ganz besondere „Adventskinder“, welche aus einem Stapel an Tieren ihr Krafttier ziehen dürfen und sogar ein kleines Geschenk überreicht bekommen. Nachdem wir gemeinsam das Lied „Weihnachtstraum“ gesungen haben folgt wohl der Höhepunkt unseres Adventrituales: der Tausch-Rausch! Im Vorfeld haben alle Eltern der Gruppe ein altes Spiel des Kindes, welches nicht mehr benutzt wird, in eine Zeitung eingepackt und uns gebracht. Jedes Waldlüxekind darf nun ein verpacktes Spiel aussuchen. So erhält jeder ein neues Geschenk, ohne ein altes wegzuwerfen oder ein neues kaufen zu müssen!

 

Nikolaus zu Besuch im Waldkindergarten ...

1,2,3,4 Müll nur hinfort mit dir!

Im Wald ist viel Müll zu finden, der leider nicht richtig entsorgt wurde. Klar, dass sich die Bludenzer WaldLüxe mit diesem Thema näher auseinandersetzten – denn Müll gehört richtig sortiert und entsorgt.

Mit Spielen wie „Müllmonster“ oder „Müllzwerge“ wird den Kindern auf spielerische Art und Weise im Waldkindergarten gezeigt, wie es richtig gemacht wird.

Und auch zu Hause findet dieses Thema Anklang. Die Kinder erinnern gerne daran, wie man mit ein paar kleinen Taten die Umwelt entlasten kann. Wie zum Beispiel der müllfreien Jause oder dass man mit vermeintlich alten Plastikdeckeln noch tolle Dinge werken kann.

Ein Ausflug ins Altstoffsammelzentrum konnte da natürlich nicht fehlen. Hier wird mit Karl Thaler das Müllmonster Mümo gejagt – und Müllsammeln auf diese Art macht den Kindern wirklich Spaß.

Ein Dankeschön an Karl für sein Engagement. Die Kinder sind unglaublich Begeistert von dem Müllmonster und wir Pädagoginnen schätzen Deine Arbeit sehr.

Müll und Mülltrennung ist ein äußerst wichtiges Thema und hier lernen schon die Kleinsten, wie es richtig gemacht wird!

Jeder Geburtstagkrone ist einzigartig!

Wir gestalten unsere Geburtstagkrone mit vermeintlichem Müll …