DIY-Meisenknödel

So einfach gehts:
1.    Vogelfutter und Fett (z.B. Kokosfett) 1:1 in einem Kochtopf, bei leichter Hitze vermengen
2.    Nach dem Abkühlen zu kleinen Bällen formen
3.    Noch einmal in Vogelfutter wälzen
4.    Die gehärteten Bälle im Netzsack verschnüren
5.    An einen Faden befestigen und an einen Ast oder ein Vogelhaus hängen

Oder man gibt das Vogelfutter-Fettgemisch in ein kleines Gefäß (z.B. Fruchtzwerg-Yoghurtbecher) zieht einen Faden durch und lässt sie darin aushärten. Klappt auch!

 

 

Butterkekse

Zutaten
•    250 g Mehl
•    125 g Butter
•    125 g Puderzucker
•    1 Ei
•    ½ TL Vanille-Extrakt
•    Kuvertüre zum Verzieren

Zubereitung


Die Butter mit dem Zucker verkneten, danach das Ei untermixen und am Schluss mit dem Mehl und dem Vanille-Extrakt zu einem Teig verkneten.


Eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und ausstechen.


Im vorgeheizten Backrohr bei 180°C ca. 15 Minuten backen. Kurz bevor sie bräunen, heraus nehmen und auskühlen lassen. Anschließend nach Belieben verzieren.

Mein liebster Freund bist du kleiner Fuchs

Ulrike Motschiunig & Florence Dailleux
erschienen im G&G Verlag

 „Du bist mein allerbester Kumpel-Freund!“, sagt der freche Dachs zum kleinen Fuchs. „Du bist aber auch mein liebster Freund!“, meint der kleine Biber.
Der kleine Fuchs findet es schön, zwei gute Freunde zu haben. Doch plötzlich beginnt er zu grübeln. Ob beste Freunde etwas Besonderes tun müssen? Und ob er sich auch für einen besten Freund entscheiden sollte?
Die Tiere im Wald haben erstaunliche Antworten auf seine Fragen, doch die schönste aller Entdeckungen macht der kleine Fuchs ganz von selbst!
Der kleine Fuchs entdeckt die Freundschaft!

Alle sind willkommen!

von Patricia Hegarty & Greg Abbott
erschienen im arsEdition Verlag

„Alle sind willkommen, ganz egal, ob groß, ob klein, ganz egal woher sie kommen, sollen bei uns zu Hause sein.“


Wäre es nicht schön, ein Zuhause zu haben, in dem alle willkommen sind – ob groß, ob klein, ob dick oder dünn, ob reich oder arm …


Wenn jeder mit anpackt, kann die kleine Maus sich diesen Traum vielleicht erfüllen …

Zucchini–Muffins

Zutaten:
2        Eier
120 g        Puderzucker
70 ml        Öl
70 ml        Wasser
170 g        Dinkelmehl
50 g        gemahlene Haselnüsse
½ TL        Weinstein-Backpulver
½ TL        gemahlener Zimt
200 g        geraspelte Zucchini

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C Heißluft (200°C Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Die Mulden eines Muffin-Blechs mit Förmchen auslegen.
Eier und Zucker schaumig schlagen, Öl und Wasser langsam dazugeben und weiterrühren. Mehl mit Nüssen, Backpulver und Zimt in einer zweiten Schüssel vermengen und abwechselnd mit den Zucchiniraspeln unter die Masse heben.
Den Teig in die Förmchen füllen und ca. 25 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Tipp:
Creme:
200 ml    Sahne
250 g        Mascarino (oder Mascarpone)
½         Abrieb einer Zitrone
50 – 70 ml    Holdersirup
        Brombeeren zum Garnieren

Zubereitung der Creme:
Sahne cremig steif schlagen. Mascarino mit Zitronenabrieb und Holdersirup verrühren. Sahne unterheben. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Muffins spritzen. Mit frischem Obst garnieren.

Haferflocken Kekse

Zutaten:
2        Bananen
100 g         Honig
125 g         Haferflocken
250 g        Naturjoghurt
125 g        Beeren
1 TL         Zimt


Zubereitung:
Bananen mit einer Gabel zu Brei zerdrücken, bis keine Stücke mehr vorhanden sind.
Honig hinzufügen, gut vermischen und zur Seite stellen.
Haferflocken und Zimt in einer separaten Schüssel vermengen und den Bananen- Honig- Brei hinzufügen.


Alles gleichmäßig vermengen und je zwei EL des Teiges in eine Cupcake Form geben.
Mit den Fingern platt drücken und in der Mitte eine Mulde formen. Anschließend für 10 – 12 Minuten bei 175 Grad backen.


Die Cupcakes aus der Form nehmen und auf einen Teller geben. Mit einem Löffel 2 EL Naturjoghurt in die Mulde geben und glatt streichen.


Zum Schluss Beeren gleichmäßig auf den Cupcakes verteilen.