Neben der Bestandserfassung spielt in einem modernen Archiv die Vermittlung der historischen Inhalte durch Ausstellungen, Publikationen und Veranstaltungen eine immer wichtigere Rolle. Insofern wird das Stadtarchiv Bludenz mit entsprechenden Aktivitäten in Erscheinung treten.

Den Beginn macht eine Ausstellung aus Beständen der Fotosammlung Hegenbart, die von Inge Naier dem Archiv überlassen wurde.

 

.

Ein weiterer Anlass zu einer verstärkten Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte ist für die Stadt Bludenz die 750-jährige Wiederkehr der Stadtgründung, auch wenn diese nicht auf ein Jahr genau eingeschränkt werden kann. Laut Manfred Tschaikner erscheint eine Gründung von Bludenz in der zweiten Hälfte der 1260-er Jahre am wahrscheinlichsten.

Aus dieser Sicht wirkt die 700-Jahr-Feier der Stadt 1974 etwas konstruiert, allerdings besteht auch 50 Jahre danach noch immer Bedarf an historischer Forschung zur Stadtgeschichte. Insbesondere durch die Bauforschung könnten neue Erkenntnisse zur Stadtgründung gewonnen werden.

Letztlich bieten alle die genannten Fakten genügend Anlass, nunmehr wiederum verstärkt Überlegungen zur Zukunft des Stadtmuseums anzustellen.