das Spiel- und Freiraumkonzept wurden 2011 Bludenzer Kinder und Jugendliche gefragt, was ihnen an ihrer Heimatstadt gefällt und was nicht. Was würden sie ändern wollen und welche Dinge sollen unbedingt bleiben wie sie sind. Wo spielen sie am liebsten und wo am häufigsten. Die Auswertung der Fragebögen, Gespräche, Streifzüge und Zeichnungen hilft der Stadt Bludenz auch auf die jüngeren Bürger einzugehen und ihnen den Raum zu bieten, den sie für ihre Entwicklung brauchen. Die Stadt Bludenz arbeitet seit der Beschlussfassung des Konzeptes an der Umsetzung des Maßnahmenkataloges.