UNIKAT B - Mit Kunst und Design zur Erfolgsgeschichte

Ein Wochenende voller innovativer Designobjekte, stilsicherem Kunsthandwerk und funktioneller Ästhetik in Bludenz geht zu Ende

Von 28. bis 30. April präsentierte sich die UNIKAT B bereits zum 16. Mal als internationale Verkaufsausstellung für angewandte Kunst und zeitgenössisches Design und lockte rund 1.500 Besucher aus dem In- und Ausland ins Schloss Gayenhofen.

Eröffnung mit musikalischen Highlights
Am Freitagabend wurde der Auftakt in das Designwochenende mit zahlreichen Gästen gefeiert. Eröffnet wurde die UNIKAT B von Herrn Dr. Christian Bernhard, Landesrat für Kultur Vorarlberg, Bürgermeister Josef Katzenmayer, Kulturstadtrat Christoph Thoma und Geschäftsführerin von Bludenz Kultur MMag. Ulrike Dirnbauer.
Mit der außergewöhnlichen Instrumenten-Kombi Akkordeon und Flöte sorgte „DasKollektiv“, Raphael Brunner und Juan Carlos Díaz des Landeskonservatoriums Feldkirch, mit extravaganten Klängen für einen feierlichen Eröffnungsabend. DJane 33/45 umrahmte anschließend das besondere Einkaufserlebnis mit Lounge-Musik.

Treffpunkt für Design- und Kunstbegeisterte
Die Designerinnen und Designer aus Vorarlberg, Österreich, Deutschland, Polen und Rumänien luden zum einzigartigen Shoppingerlebnis in die Alpenstadt und begeisterten die Besucher mit ihren Unikaten und limitierten Kleinserien. Die Vielfalt an erstklassigen Schmuckstücken und Accessoires, stilsicherem Modedesign und hochwertigen Designstücken aus Papier, Glas, Keramik, Leder und weiteren erlesenen Materialien war beträchtlich und ließ bei Kunst- und Designliebhabern keine Wünsche offen.

„Das Ambiente im Schloss ist sehr schön und das Publikum verblüffend interessiert. Ich bin überaus zufrieden und empfehle die Ausstellung weiter“, Anna Waibel

„Die Unikat B zeichnet sich vor allem auch durch eine großartige Organisation aus. Eine solche Willkommenskultur ist wirklich einzigartig“, Karin Krahl-Wichmann

„Auch in diesem Jahr konnte die Unikat B wieder mit Qualität und besonderen Design-Stücken trumpfen. Die Stimmung war sehr gut und die Ausstellung ein voller Erfolg“, Ulrike Dirnbauer, Geschäftsführerin von Bludenz Kultur


Die UNIKAT B wird vom Land Vorarlberg und der Stadt Bludenz gefördert und von der Sparkasse Bludenz Bank AG, Vorarlberg Netz und Getzner Textil gesponsert.

Informationen unter www.unikatb.at

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.