Humoriges beim diesjährigen Shakespeare am Berg

Die Verwechslungskomödie "Moustache" auf Vierzehn-Null-Eins

Vor zwei Jahren feierte das  Freilufttheater Shakespeare am Berg Premiere. Heuer schlägt das Team um Thomas Welte mit „Moustache“ den Bogen von William Shakespeare ausgehend weiter, hin zum zeitgenössischen Theater.

In Anlehnung an Shakespeares „Was ihr wollt“ feiert das Stück „Moustache“ am Donnerstag, 13. Juli 2017, in der Muttersberg-Freiluftarena seine Uraufführung. Der Autor und Regisseur Thomas Welte verbindet dabei einmal mehr gekonnt Kunst und Unterhaltung und widmet sich aktuellen Themen unserer Zeit.


Das Stück

Es beginnt am Theater: bei den Proben zu Shakespeares Was Ihr Wollt kracht’s. Wenig später sucht die Schauspielerin Flo aufgebracht Zuflucht in der Strandbar Illyria. Dass sie ihrer Rolle als Viola entsprechend noch Schnurrbart und Männerkleider trägt, vergisst Flo über den nächsten Flirt hinaus: Nachdem Jojo in der Bar keine Milch bekommt, folgt ein Drink auf den anderen, und die Launen des Lebens nehmen ihren Lauf. Die Barbesitzerin Moustache empfängt beide mit der für Bartender so einzigartigen Mischung aus mürrischem Gastgeber und Lebensberater. Im Zuge der Nachtszenen, die der Zuschauer als Beobachter*innen miterlebt, verwebt sie sich durch ihr Handeln oder auch Nicht-Handeln mehr und mehr in das Beziehungsgeflecht ihrer Gäste. Sowie der Dauergast Eswirdeinmal, ein Schriftsteller, der fast schon zum Inventar der Strandbar gehört. Er stellt er sich auch mal hinter den Tresen, schenkt aus und ist bald ebenso Teil des emotionalen Geschehens. Zahlreiche verpasste Treffen, doppeldeutige Gespräche und unbeabsichtigte Experimente im Bereich Bindung, Geschlechterrollen und Sexualität später, ist aus dem ersten Moment von Selbstvergessenheit eine Gemeinschaft entstanden, in der Identitäten spielerisch abgelegt und neue anprobiert werden. Der kreative Taumel des Shakespeare’schen Theaters ist für die Figuren dabei Leitfaden und Sprengkraft gleichermaßen.


„Moustache“ übersetzt die berühmte Verwechslungskomödie „was ihr wollt“, in eine heutige, von spontanen, kurzweiligen und doch beizeiten verhängnisvollen Begegnungen geprägte Nachtszenerie. Die anfangs rein zum Selbstschutz verwendete Verkleidung führt zu spannenden Rollen- und Geschlechterwechseln und unerwarteten Liebesabenteuern.


„Moustache“ von Thomas A. Welte nach Shakespeares Komödie „Was ihr wollt“ Vorstellungen vom 13. Juli bis 5. August, jew. Do - Sa, Beginn Juli ca. 21.15h, August ca. 21.00h
Infos zu Bahnbetrieb, Kartenvorverkauf und Witterungsverhältnissen oder wetterbedingten Spielplanänderungen unter www.shakespeareamberg.at .

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.