Innovative Lichtkonzepte von SANlight

Neuer Betrieb in der Fabrik Klarenbrunn angesiedelt

„Ein attraktives Unternehmen an einem attraktiven Standort“, so beschreibt der Bludenzer Vizebürgermeister Mario Leiter die jüngste Bertreibsansiedelung in der Alpenstadt.  Das Vorarlberger Unternehmen SANLight, das bisher im Haus Montafon in Schruns angesiedelt war, wird künftig in Bludenz in der alten Spinnerei Klarenbrunn zu finden.

Das Firmengebäude in der Klarenbrunnstraße, welches von Christian Leidinger Anfang diesen Jahres als Zentrum für nachhaltige und kreative Ideen erworben wurde, darf sich über Zuwachs freuen: der Bludenzer David Schmidmayr und der Montafoner Martin Anker werden dort demnächst ihre innovativen LED-Leuchten entwickeln und fertigen. Derzeit sind in ihrem Unternehmen elf Personen beschäftigt, die Tendenz ist aber stark steigend.

Neue Räumlichkeiten für Forschung

Aus diesem Grund entstehen derzeit im ersten Obergeschoss der Fabrik Klarenbrunn neue Räumlichkeiten. Auf rund 1000m² finden sich dann nach Abschlusss der Umbauarbeiten neben Büro- und Lagerräumen auch Produktionsstätten und Labors. In diesen soll vor allem Forschung im Bereich der Pflanzenkultivierung unter Kunstlicht betrieben werden. Die langjährige und intensive Auseinandersetzung mit dem Thema „Interaktion von Pflanzen mit Licht“ und die daraus resultierenden Erfahrungswerte sind es, die SANlight als international anerkanntes Unternehmen in diesem Segment auszeichnen. „Am Markt werden wir als Entwickler und Hersteller qualitativ hochwertiger, innovativer Produkter wahrgenommen. Auch die tiefgehende Fachkompetenz, welche zu einem wesentlichen Teil aus der eigenen Forschung resultiert sowie unser Service heben uns deutlich von unseren Mitbewerbern ab“, zeigen sich die beiden Jungunternehmer von ihrem Produkt überzeugt.


Nachhaltiges Belichtungskozept

SANlight wird künftig am neuen Standort in Bludenz LED-Leuchten für den professionellen Gartenbau, für die Forschung sowie für die Heim- und Hobbyanwendung entwickeln und fertigen. Die nachhaltigen Belichtungskonzepte weisen dabei nicht nur einen extrem hohen Wirkungsgrad auf, sondern ermöglichen durch ihre Langlebigkeit eine erhebliche Energieeinsparung. Ressourcen werden damit optimal genutzt. Zusätzlich werden in den von SANLight produzierten Leuchten keine Schwermetalle und Giftstoffe eingesetzt.

„Es freut mich, ein so innovtives und nachhaltiges Unternehmen in der Stadt Bludenz begrüßen zu dürfen. Ich denke, dass das Konzept von SANlight dem immer stärker werdende Umweltbewusstsein der heutigen Zeit entspricht und daher eine optimale Ergänzung zum bereits in der Spinnerei bestehenden Betrieb von Christian Leidinger bildet?, so Vizebürgermeister Mario Leiter, der in der Alpenstadt ja auch für  Betriebsansiedelung zuständig ist.

Nähere Infos zu den Produkten und zur Unternehmensphilosophie von SANlight gibt es unter david.schmidmayr@sanlight.info oder www.sanlight.info

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.