Gut besuchte „ORF-Lange Nacht der Museen“

Zahlreiche Nachtschwärmer waren in Bludenz unterwegs

Zahlreiche Kulturinteressierte lockte am Wochenende wieder die „ORF-Lange Nacht der Museen“ an. In Bludenz waren heuer 200 BesucherInnen unterwegs.
Bereits zum 18. Mal initiierte der ORF die Kulturveranstaltung, bei der Museen und Galerien ihre Türen von 18 bis 1 Uhr in der Früh öffneten. In Bludenz konnten kulturinteressierte Nachtschwärmer dabei ein spannendes Programm genießen. Im Stadtmuseum führte Werne Hämmerle durch die bedeutende Schausammlung, in der Remise entführte Otto Schwald in seinem Vortrag „Bludenz in alten Ansichten“ in vergangene Zeiten und in der Galerie allerArt wartete auf die BesucherInnen die aktuelle Ausstellung von Albrecht Zauner, der an diesem Abend vor Ort war und persönliche Einblicke in sein Schaffen gab.
Einen besonderen Schwerpunkt bildete heuer in Bludenz das Thema Bier. Fohrenburg-Braumeister Andrea Rosa erzählte dabei Geschichten rund um’s Bierbrauen damals und heute. Zudem wartete auf die BesucherInnen eine Spezialführung durch die Fohrenburg Brauerei inklusive Bierverkostung.
Auch für die jungen Kulturinteressierten bot die „Lange Nacht der Museen“ etwas. So konnten die Kinder im Rahmen eines Theaterworkshops ihr eigenes „Museum der persönlichen Dinge“ gestalten.

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.