Fassadenaktion des Landes Vorarlberg und der Stadt Bludenz

Finanzielle Unterstützung für Gebäudesanierung in der Altstadt

Die Stadt Bludenz und das Land Vorarlberg fördern die Sanierung von Häuserfassaden in der Altstadt. Damit soll der Erhalt des Bludenzer Altstadtkerns unterstützt werden.

Die Bauten der Bludenzer Altstadt tragen wesentlich zur Identität der Stadt bei. Die Hauseigentümer tragen dabei die große Verantwortung,  diese Gebäude zu erhalten. Diese Aufgabe ist jedoch oft mit Mehrkosten gegenüber Neubauten verbunden. So werden im Bereich der Altstadt etwa Fensterläden aus Holz statt Jalousien oder Rollläden vorgeschrieben. Die Stadt Bludenz und das Land Vorarlberg wissen die besondere Leistung, die die Eigentümer beim Erhalt des Altstadtkerns erbringen, zu schätzen und bieten mit der Fassadenaktion daher eine finanzielle Unterstützung bei der Sanierung.

Fassadeninstandsetzung wird finanziell gefördert

Im Rahmen der Aktion werden Maßnahmen zur denkmalschutzgerechten Fassasdeninstandsetzung gefördert. Konkret handelt es sich dabei um die Verbesserung des straßenseitigen Erscheinungsbildes sowie der Dachansicht. Die Sanierung von Fenstern, Fensterläden, Dächern, Verputz und Farbgebung von Altstadthäusern wird dabei mit bis zu 30 Prozent der Gesamtkosten gefördert, wobei sich das Land und die Stadt die Kosten der Förderung teilen.

„Das gepflegte Erscheinungsbild der Innenstadt ist nicht nur ein repräsentatives Aushängeschild, sondern trägt auch zu einer gesteigerten Wohnqualität für die dortigen BewohnerInnen bei. Mit der Fassadensakion möchten wir den finanziellen Mehraufwand, der auf die Eigentümer bei Sanierungsmaßnahmen zukommt, kompensieren. Die Förderung soll ein Anreiz für die Immobilienbesitzer sein, in den Erhalt ihrer Gebäude und damit auch in das Fortbestehen des Altstadtkerns zu investieren”, so Mario Leiter, der zuständige Stadtrat für Stadtplanung.

Geltungsbereich Altstadt

Der Geltungsbereich der Fassadenaktion ist auf den ursprünglichen, von der Stadtmauer begrenzten, Raum der Innenstadt festgelegt. Zur Inanspruchnahme der Förderung berechtigt sind damit Gebäude der ostseitigen Bahnhof- und Mutterstraße sowie der westseitigen Wichner- und Untersteinstraße. Auch für Häuser, die an der nördlichen Seite der Pulverturmstraße gelegen sind sowie Gebäude am Schloss Gayenhof-Platz kann eine Förderung für eine Fassadenneugestaltung beantragt werden. Des Weiteren zählen natürlich alle Straßenzüge innerhalb der Bludenzer Altstadt zum förderungswürdigen Geltungsbereich.


Nähere Informationen zur Fassadenaktion erhalten Sie bei Stadtplaner DI Thorsten Diekmann unter Tel. 05552/63621-414 oder per Mail an thorsten.diekmann@bludenz.at.

 

Stand: 23.02.2018

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.