Kultur in Bludenz - Aufbruch und neue Impulse für das Kulturangebot

Kulturpartnerschaft mit der Sparkasse Bludenz

Kultur braucht starke Partner

Die Sparkasse als Hauptsponsor von Bludenz Kultur trägt maßgeblich zur Fortsetzung und Vitalisierung der verschiedensten Veranstaltungsreihen sowie zur Weiterentwicklung des Kulturprogramms bei. Wir sind froh, uns auf so einen starken und verlässlichen Partner verlassen zu können.

Bludenz Kultur – im Wandel

Kultureller Wandel entsteht im Kollektiv. Denn nur gemeinsam mit unterschiedlichsten AkteurInnen kann ein Kulturprogramm entstehen, das den Anspruch erhebt, vielfältig und generationenübergreifend zu sein, sowohl niederschwellige Facetten zeigt und doch auch höchsten künstlerischen Ansprüchen gerecht wird. Die Zusammenarbeit mit Netzwerkpartnern aus dem Raum Bludenz und ganz Vorarlberg soll deutlich intensiviert und Synergien künftig verstärkt genutzt werden. Dies alles ist jedoch nur möglich auf Basis einer aufgestockten finanziellen Grundlage.
Bestehende und bereits etablierte Reihen, wie etwa die Weltmusik-Schiene „fremde.nähe“ oder „bühne.frei“, das regionalen KünstlerInnen eine Plattform bietet, werden auch 2018 übernommen und weitergeführt. Hinter diesen Reihen stehen auch starke Partner und Sponsoren, die diese mittragen sowie ein gewachsenes Stammpublikum.

Seit Beginn diesen Jahres ist die Bludenz Kultur gGmbH wieder in das Amt der Stadt Bludenz übergegangen und führt den klaren Auftrag im Bereich der Kulturvermittlung, der Förderung der regionalen Kulturlandschaft aber auch bei der Erarbeitung von programmatischen Angeboten für ein junges Zielpublikum fort. Gerade im Vorarlberger Süden bedarf es eines vielseitigen Veranstaltungshauses, das auch Raum für Junge und Jung-Gebliebene bietet.

Das neue Team der Kulturabteilung

Jasmine Türk, MMA, 1990 in Bludenz geboren, Studium der Germanistik und Medienwissenschaft in Innsbruck sowie Sport-, Kultur- und Veranstaltungsmanagement in Kufstein, Lehrgang Interkulturelle Kompetenz (Bildungshaus Batschuns), Projektmanagement bei der Messe Dornbirn, Organisation und Veranstaltungsmanagement POTENTIALe und ArtDesign Feldkirch (Tourismus & Stadtmarketing Feldkirch GmbH), Mitarbeit Projektschmiede (Büro für Zukunftsfragen), freiberufliche Text- und Projektarbeit.


Nikola Bartenbach, BA, 1991 in Bludenz geboren, Studium an der FH-Kufstein Marketing und Kommunikationsmanagement, Studium Englisch und Geschichte an der Leopold-Franzens-Universität, Graphic & Communication / Marketing bei der IKEA GmbH, Assistant Consulting, Projekt: Gestaltung der Bartenbach Lichtwelt bei der Bartenbach GmbH, Beratung ,Konzeption und Eventmanagement bei der ACC Werbe- und Marketing GmbH, Mitglied des Bludenzer Geschichtsvereins

Christof Thöny, Mag. theol.; 1981 in Bludenz geboren, Studium der Kombinierten Religionspädagogik sowie Geschichte und Sozialkunde in Innsbruck, 2006 bis 2011 Geschäftsführer der Regionalplanungsgemeinschaft Klostertal, Professor für Religion und Geschichte am Bundesgymnasium Bludenz, Tätigkeit als Verleger und Projektmanager in den Bereichen Kultur, Bildung und Regionalentwicklung, Gründungsobmann des Museumsvereins Klostertal, Geschäftsführer des Vorarlberger Landesmuseumsvereins, Obmann des Geschichtsvereins Region Bludenz; Organisation zahlreicher kultureller und wissenschaftlicher Projekte, zahlreiche Publikationen und Herausgeberschaften

Highlights und Großprojekte 2018

8. Bludenzer Kulturnacht
Am 8. Juni 2018 wird Kultur in Bludenz besonders groß geschrieben, wenn KünstlerInnen, Vereine und Kulturschaffende aus der Region ein spartenübergreifendes Programm auf die Beine stellen. Neben einem bunten Kinderprogramm und kulinarischen Besonderheiten gilt es die unterschiedlichen Schauplätze zu entdecken, die sich über den ganzen Stadtraum verteilen und mit Musiktheater, Tanz, Konzerten, Literatur, Blasmusik, Chören, bildnerischer Kunst uvm. bespielt werden.

Jazz & Groove
2018 findet Jazz & Groove in Kooperation mit der Bludenz Stadtmarketing GmbH statt. Als Kuratoren werden die Bludenzer Musiker Cenk Dogan und Lukas Morre hinzugezogen.

Remise-Festival
Die Remise wird 20 Jahre alt, der Verein allerArt 30 – mehr als nur ein Grund zum Feiern! Die Remise als Veranstaltungshaus kann auf rund zwei Jahrzehnte Kulturarbeit zurückblicken – ein Anlass der sowohl nach einer Retrospektive ruft, als auch ein breit gefächertes, spartenübergreifendes Kulturprogramm mit KünstlerInnen und Kulturschaffende aus Bludenz und der Region naheliegt.


Veranstaltungsreihen als Kernaufgabe zur Stärkung der Remise
Etablierte Veranstaltungsreihen werden 2018 weitergeführt. Die Veranstaltungsreihen stellen einen zentralen Beitrag zur qualitätsvollen Bespielung der Remise dar. Die eigenverantwortliche Programmgestaltung der Remise gibt Bludenz Kultur bzw. der Stadt die Möglichkeit, die Vielfalt des Kulturangebots sicher zu stellen und ergänzend zu Kulturvereinen zu arbeiten.

Übersicht über die aktuellen Veranstaltungsreihen in der Remise:
•    Cinello (4 Projekte)
•    kinder.welten (6 Projekte)
•    fremde.nähe (4-5 Projekte)
•    bühne.frei (7 Projekte)
•    hin.hören (5-8 Projekte)
•    tanz.art (1-4 Projekte)

Positionierung Remise und ganzheitliche Kommunikationsstrategie

Die Wahrnehmung der Remise als vielfältige Kultur- und Veranstaltungsplattform im Oberland soll neu positiv aufgeladen werden. Alle ihre zentralen AkteurInnen –das Kulturbüro, der Verein allerArt und kultur.leben– tragen maßgeblich zu einer positiven und anregenden Außenwirkung des Hauses bei.
Es geht um einen niederschwelligen Zugang zu Kunst und Kultur.

Hemmungen sollen überwunden und die Bludenzer Bevölkerung neugierig gemacht werden, was aktuell in der Remise und in ausgelagerten Stadtraum-Projekten stattfindet. Das bereits etablierte Programmkino vom Verein allerArt in Kooperation mit dem Kulturbüro leistet hier einen wesentlichen Betrag.

Weiters soll die Reihe „hin.hören“, die vor allem ein jüngeres (und jung gebliebenes) Publikum ansprechen soll, eine neue, jüngere Zielgruppe, in die Remise einladen, was jedoch nur durch eine gewisse Regelmäßigkeit bzw. Häufigkeit der Konzerte gewährleistet werden kann. Denn äußerst wichtig ist die regelmäßige und konstante Bespielung des Hauses.

Mithilfe neuer Akzente in Sachen Social Media, intensivierter Marketingaktivitäten im Online-Bereich soll eine neue Kommunikationsstrategie für die Remise als Veranstaltungshaus erarbeitet werden. Wichtig hervorzuheben ist, dass alle AkteurInnen der Remise wesentlich zur Außenwirkung beitragen, weshalb das Veranstaltungshaus aus Sicht der BesucherInnen ganzheitlich kommuniziert werden soll.


Kooperationen mit Vereinen und Kulturschaffenden

Bestehende Kooperationen wie etwa mit dem Verein allerArt (LeinwandLounge, Sommerausstellung) oder der Offenen Jugendarbeit Villa K. (hin.hören) werden ausgebaut – hierauf möchten wir uns vertiefen – neue Kooperationen werden entstehen (im Gespräch sind Projekte in Zusammenarbeit mit netzwerkTanz, literatur vorarlberg, Film- und Videoclub Bludenz, IG Kultur Vorarlberg usw.).
Im Zuge der 8. Bludenzer Kulturnacht werden regionale Kulturschaffende und Vereine in den Entwicklungsprozesse eingebunden und werden aktiv an der Programmgestaltung teilnehmen. Besonders die Kulturnacht lebt von der Vielfalt ihrer Akteure.

Eine intensive Zusammenarbeit gibt es auch 2018 wieder mit „Kultur.LEBEN“. Maria Müller wird intensiv durch das Büro von Bludenz Kultur betreut. Ein weiteres Kooperationsprojekt wird 2018 wieder Shakespeare am Berg sein. Auch hier steht unser Büro sowohl im Bereich Kultur als auch im Stadtmarketing zur Verfügung.

Ein kurzer Rückblick zeigt, dass uns die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern aus dem Kulturbereich stets ein wichtiges Anliegen war. Einige Beispiele für gelungene Kooperationen 2017 sind:
-    Programmkino „LeinwandLounge“ mit dem Verein allerArt
-    Offenes Singen mit dem Kontaktchor von Ulrich Gabriel und dem Bludenzer Liederkranz (19. Juni)
-    Tag des Denkmals mit Bludenz als Schwerpunktstadt (1500 Besucher in Bludenz)
-    Sommerausstellung „Hegenbart – Das Bludenzer Fotohaus und seine Sammlung“ in der Gallerie allerArt
-    Shakespeare am Berg
-    Chörig


Eckdaten

Bludenz Kultur:    Stefan Kirisits
Jasmine Türk, MMA
Nikola Bartenbach, BA
Elias Adamek, Leitung Technik
Biljana Pejic, Raumpflege

Mitglieder Kulturausschuss:  
Christoph THOMA, Kulturstadtrat
Dr. Thomas LINS
Cenk DOGAN
Werner HÄMMERLE
Catherine MUTHER
Olga PIRCHER
Mag. Karin FRITZ
Joachim ZAMINER

Mitglieder Beirat:   
Josef KATZENMAYER, Bürgermeister
Christoph THOMA, Kulturstadtrat
Cenk DOGAN
Mag. Antonio DELLA ROSSA
Dir. Christian ERTL
Karin DÜR
Ing. Werner SCHEFFKNECHT
Edgar FLEISCH
Mag. Markus VISINTAINER
Mag. Wolfgang MAURER


Hauptsponsor von Bludenz Kultur:
Sparkasse Bludenz
Sponsoren:
Vorarlberger Kraftwerke AG
Getzner Textil AG

Subventionspartner:
Land Vorarlberg
Stadt Bludenz

Medienpartner:
Ö1
ORF Vorarlberg

Kooperationspartner:
Verein allerArt
kultur.LEBEN
VillaK
Alpenregion Bludenz

Informationen:
Bludenz Kultur, Werdenbergerstraße 42 , 6700 Bludenz
Telefon: 05552 / 63621-236 , E-Mail: kultur@bludenz.at , www.bludenz-kultur.at

Kartenvorverkauf bei allen ländleTICKET-Vorverkaufsstellen, Sparkassen und Raiffeisenbanken in ganz Vorarlberg sowie online auf www.laendleticket.com.

Fotonachweis: VN, Bischof Monika; Hechenberger

 

Der Artikel wurde am 31. Dezember 2018 online gestellt.

 

 

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.