Lost in Information?

#factorfake heißt die aktuelle Kampagne der Österreichischen Jugendinfos zum Thema Fake News und Informationskompetenz für Jugendliche.

Das aha bietet spezielle Workshops für SchülerInnen in Vorarlberg an.

„Informationen im Internet zu bekommen war noch nie so einfach. Die für einen selbst in einer bestimmten Situation richtige Information zu finden, ist hingegen in Zeiten des Informationsüberflusses eine große Herausforderung – insbesondere für junge Menschen“, so Sophie Karmasin, Bundesministerin für Familien und Jugend (BMFJ).

Die Österreichischen Jugendinfos gaben deswegen ihren Startschuss für die Kampagne #factorfake für das Jahr 2017. Die Initiative soll Jugendlichen dabei helfen, ihre Informations- und Medienkompetenzen zu stärken, Fakten von Fake News zu unterscheiden, Informationen kritisch zu prüfen und Werkzeuge in die Hand zu bekommen, um an die richtigen Informationen im Internet zu gelangen.

Kampagne #factorfake
„Wir haben einen Katalog an Maßnahmen erarbeitet, der den Jugendlichen helfen soll, sich im Internet besser zu orientieren“, so Aleksandar Prvulovi?, Geschäftsführer des Bundesnetzwerks der Österreichischen Jugendinfos. „Erster Schritt unserer Kampagne ist die Sensibilisierung für das Problem und Thema. In einem zweiten Schritt geben wir in kostenlosen und interaktiven Schulworkshops konkrete Werkzeuge in die Hand.“ Auf der Jugendportal–Website www.jugendportal.at/factorfake findet man sachliche Infos, Tipps und Links. Die Website wird laufend aktualisiert und ergänzt.

Workshops für SchülerInnen
Das aha bietet in Vorarlberg zwei kostenlose Workshops zum Thema Informationskompetenz für SchülerInnen an. Im Workshop „Surf Smart!“ werden SchülerInnen der 5. und 6. Schulstufe dabei unterstützt, eine sichere, faire und kreative Nutzung digitaler Medien zu erlernen. SchülerInnen der 7. bis 9. Schulstufe lernen im Workshop „Lost in Information?“ ihre eigene Rolle in digitalen Medien und sozialen Netzwerken zu reflektieren und das dichte mediale Informationsnetz mit den dahinter steckenden Interessen besser zu verstehen. In beiden Workshops werden neben Tipps zur Online-Recherche und Quellenkritik auch rechtliche Fragen zu Bild- und Urheberrechten besprochen. Infos und Anmeldung unter www.aha.or.at/workshops

Bildnachweis: shutterstock

Weitere Informationen:
aha
Bregenz, Dornbirn, Bludenz
aha@aha.or.at, www.aha.or.at
www.facebook.com/aha.Jugendinfo

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.