Höhere Taktung und verbesserte Haltestellen

Neuer Stadtbus-Fahrplan ist in Kraft

(12.12.2017) Seit Sonntag, 10. Dezember, ist der neue Fahrplan der Bludenzer Stadtbuslinien in Kraft. Verbesserungen gibt es dabei vor allem im Bereich der Taktung sowie beim Ausbau der Haltestellen.

„Bei allen Änderungen, die wir vorgenommen haben, war uns in erster Linie die Steigerung der Kundenzufriedenheit ein Anliegen. Das alles sind Wünsche, die im Rahmen der diesjährigen Fahrgastbefragung evaluiert und von uns nun bestmöglich umgesetzt wurden“, so Verkehrsstadtrat Wolfgang Weiss zur aktuellen Fahrplanumstellung.

So wird die Linie 3 künftig morgens, mittags und abends zusätzliche Fahrten absolvieren. Eine Änderung, die vor allem Pendlern und Schülern zu Gute kommen soll. Darüber hinaus wird mit den vier ergänzenden Kursen der Stadtbuslinie 3 die Anbindung an die Regionalzüge gewährleistet. „Die direkte Anbindung von Bus und Bahn ist gerade für den Pendlerverkehr ein wichtiges Entscheidungskriterium, um sich für die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und gegen die tägliche Fahrt mit dem Auto zu entscheiden. Mit den zusätzlichen Fahrten schaffen wir es, das Modell von Bus und Bahn attraktiver zu machen. Gleichzeitig sorgen wir dafür, die Stadt verkehrstechnisch zu entlasten“ zeigt sich Bürgermeister Mandi Katzenmayer von den Neuerung im aktuellen Fahrplan überzeugt.


Erhöhte Samstagstaktung

Neben der erhöhten Taktung unter der Woche wurden auch die Fahrzeiten an den Samstagen neugeregelt. Alle drei Stadtbuslinien werden in Zukunft samstags bis 13 Uhr halbstündich verkehren, von 13-17 Uhr gilt dann ein Stundentakt. „Vielen Fahrgästen war es ein Anliegen, dass die Stadtbuslinien auch am Samstag mit einer höheren Frequenz verkehren. Diesem Wunsch sind wir in der Ausarbeitung des neuen Fahrplans nachgekommen“ erklärt Verkehrsstadtrat Weiss.


Verbesserte Haltestellenbereiche

Zusätzlich zu den geänderten Fahrzeiten werden im kommenden Jahr auch weitere Verbesserungen bei den Haltestellen vorgenommen. So wird etwa die Haltestelle der Linie 90 beim Bludenzer Friedhof überdacht. Eine neue Haltestation beim Sparkassenplatz ist ebenfalls bereits in Planung. „Wir sind stetig bemüht, die Qualität und Quantität des städtischen Liniennetzes zu steigern. Daher ist es uns auch wichtig, die Nutzer unserer Stadtbusse in bestimmte Entscheidungsprozesse miteinzubeziehen”, so Verkehrsstadtrat Weiss. Konkret gemeint ist damit, die sich im Moment noch in der Auswertunsphase befindliche neue Haltestelle, welche noch 2018 realisiert wird. Hierbei sollen die Erfahrungswerte der Fahrgäste maßgeblich in den Entscheidungsprozess miteinfließen.


Den Verkehrsverantwortlichen der Stadt Bludenz weiterhin wichtig ist es, dass sich die Fahrgäste aktiv mit ihren Anregungen, Wünschen und Beschwerden einbringen. Dies ist per e-mail an stadtbus@bludenz.at möglich. Aber auch die Mitarbeiter des Mobilpunkt Bludenz im Bahnhofsgebäude stehen jederzeit gerne zur Verfügung. „Anregungen, Wünsche aber auch konstruktive Kritik sind uns wichtig, damit wird dementsprechende Verbesserungen vornehmen können. Darum zögern Sie nicht, mit ihrer Meinung an uns heranzutreten“ fordert Verkehrsstadtrat Weiss abschließend alle zur aktiven Beteiligung am Stadtbussystem auf.

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.