Großer Anklang für „Pflegeberufe im Focus“

Stadt Bludenz organisierte gemeinsam mit der connexia Informationsabend

Umfangreiche Information – und das möglichst praxisnah.  Das wollten „connexia“ und die Stadt Bludenz allen, die Interesse an einem Pflegeberuf haben, bieten. Dies war der Ausgangspunkt für die gelungene Veranstaltung im Rathaus Bludenz.

Menschen, die sich beruflich neu orientieren möchten oder Interesse an einem Beruf im Betreuungs- und Pflegebereich haben, sollten an diesem Abend möglichst niederschwellig alle dafür relevanten Informationen bekommen. Aber auch der Einblick in den beruflichen Alltag eines Pflegeheimes, des Krankenpflegevereines und anderer sozialer Einrichtungen wurde von erfahrenen Experten aufgezeigt.

Bei dieser Veranstaltung stellten sich die SeneCura Bludenz, das Sozialzentrum Bürs, das Haus Klostertal und das Sozialzentrum Nüziders St. Vinerius sowie der Krankenpflegeverein Bludenz und der Mobile Hilfsdienst vor. Die Caritas umrahmte den Abend mit einem beeindruckenden Kurzfilm über den Bereich Menschen mit Behinderungen. Vertreter der Krankenpflegeschulen, der Kathi-Lampert-Schule und der Schule für Sozialberufe informierten vor Ort. Reingard Fessler von der Implacement Stiftung und das AMS klärten über die Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten bei der Ausbildung und der Umschulung auf.

„Alle diese Berufe haben auch etwas mit Berufung zu tun. Die besondere Bedeutung der Pflegeberufe steht außer Zweifel. Deshalb ist uns eine gute Aufklärung und Information über die Betätigungsfelder und die unterschiedlichen Wege in der Ausbildung sehr wichtig“, betonte Bürgermeister Mandi Katzenmayer in seiner Begrüßung. Ein Erfolg des Abends waren alleine schon die Besucher. Der Stadtvertretungssaal war bis auf den letzten Platz gefüllt. Zahlreiche Interessierte nutzen die Gelegenheit, um sich ein Bild von den Ausbildungsmöglichkeiten und Einrichtungen zu machen. Aufgrund des großen Interesses und des steigenden Bedarfs sind weitere derartige Veranstaltungen angedacht.

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.