Großbaustelle Bludenzer Innenstadt

Letzte Etappe der Generalsanierung startet – Bauboom in der Altstadt

Nachdem das närrische Treiben nun in Ende hat und die Funken hoffentlich den Winter ausgetreiben, geht es dennoch weiter rund in der Bludenzer Innenstadt. Die Bauarbeiter kehren zurück.

Der letzte Abschnitt, der auf mehrere Jahre angelegten großen Erneuerung der Innenstadtkanäle und der damit verbundenen Neugestaltung der Oberflächen in der Bludenzer Fußgängerzone, wird gestartet.

Unmittelbar nach dem Faschingswochenende haben die Arbeiten mit den Baustelleneinrichtungen begonnen. Geht alles nach Plan, so sind die Werdenbergerstraße, die von der Postkreuzung bis fast zum Nepomuk zur Baustelle wird, die Kirchgasse und der obere Teil der Sturnengasse rechtzeitig vor dem Schokofest wieder nutzbar.

Aber nicht nur die Stadtbaustellen sorgen im ersten Halbjahr für Behinderungen in der Fußgängerzone. Gleich mehrere umfangreiche private Bauprojekte (Getzner-Stadthaus, Stadthotel Tschofen, Tagwerker-Haus und Stadtapotheke) zeigen, wie vital sich derzeit die Bludenzer Innenstadt entwickelt.

„Es ist schön, dass kräftig in die Stadt investiert wird, die Koordination dieser zahlreichen Baustellen ist nicht einfach. Leider können wir kurzfristige Behinderungen nicht ausschließen“, kündigt Baustadtrat Arthur Tagwerker an.

Marktverlegung
Behindert durch die zahlreichen Baustellentätigkeiten wird auch das Marktgeschehen in der Stadt. „Aus diesem Grund werden wir während der Baustellenzeit im heurigen Frühjahr das Marktwesen an allen drei Markttagen - Montag, Mittwoch und Samstag - Richtung Riedmiller verlegen. Ich bitte die Marktfahrer und die Kunden um Verständnis und Danke vorab für ihr Entgegenkommen. Ich hoffe, dass wir rechtzeitig vor dem Schokofest fertig sind und dann alle wieder in eine neu gestaltete, sehr schöne Bludenzer Innenstadt zurück kehren können“, ist Bürgermeister Mandi Katzenmayer überzeugt. Natürlich bedeuten diese baustellenbedingten Behinderungen auch Erschwernisse für die Betriebe in der Bludenzer Fußgängerzone.

Es wird versucht, bestmöglich und schnellstmöglich die Baustellen über die Bühne zu bringen. Für die Anrainer der städtischen Baustellen wurde bereits eine Informationsveranstaltung abgehalten. Auch das Stadtmarketing hat mit allen, an die Baustellen angrenzenden Betriebe, Kontakt aufgenommen. Gemeinsam sollten die Beeinträchtigungen so gering wie möglich gehalten werden.

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.