Gerüstet für das närrische Treiben

Bludenzer „JUGEND - NACHTTAXI“ und „INSIDER – DRINK“ - ein wichtiger Präventionsbeitrag für junge Leute im Oberland

Der heurige Fasching erreicht in den nächsten Tagen seinen närrischen Höhepunkt Ob der ausgelassenen Stimmung darf der Nachhauseweg nicht vergessen werden. Die Stadt Bludenz will mit dem „Jugend Nachttaxi“ und dem alkoholfreien Jugenddrink ihren Teil dazu leisten.

Beide Initiativen haben sich bestens bewährt und sind inzwischen von vielen Gemeinden in der Region übernommen worden. Gerade für junge Menschen bedeutet diese ausgelassene Zeit, dass sie „erlaubter weise“ im Sinne des närrischen Treibens ihre meist eng erlebten Alltagsvorgaben hinter einer kurzzeitig aufgesetzten Maske, verlassen können. Das birgt wie allseits bekannt auch Gefahren, die gerade von einer jungen Generation oftmals nicht realistisch eingeschätzt werden.

Aus diesem Grund bestehen und gelten für Jugendliche und junge Erwachsene spezielle Gesetze und gesellschaftliche „Normvorgaben“. So geben zum Beispiel das Jugendschutzgesetz oder Regelungen eines Führerscheins auf Probe den Rahmen vor und versuchen junge Leute zu schützen. „Damit allein ist es aber nicht getan. Als Stadt haben wir auch versucht, den gesetzlichen Rahmenbedingungen praktikable Lösungen mit auf den Weg zu geben“, schildert die Bludenz Jugendstadträtin Carina Gebahrt.

Das Bludenzer Jugendreferat versucht unter Einbindung junger Leute, Angebote zu schaffen. Neben tollen Angeboten wie dem „JUGEND - NACHTTAXI“, dass von Bludenz ausgehend bereits in 16 Oberländern Gemeinden angeboten wird (Jugendliche, Schüler- und Studentinnen fahren zum halben Preis Taxi, die Taxi-Bons können bei Gemeindeämtern bzw. im Rathaus Bludenz erworben werden) steht ein attraktiver „INSIDER - DRINK“ kostengünstig (mit einem Preis von nur € 1,99 besticht das Mango Getränk auf gesamter Linie) aber vor allem jugendgerecht bereit.

Aber vor allem möchte das Jugendreferat Bludenz die jungen Menschen - aber auch die Erwachsenen, die der heranwachsenden Generation als Vorbild dient - aufrufen, Eigenverantwortung zu übernehmen.

„LOOK AT YOUR FRIENDS“ soll die Devise der kommenden Zeit sein. Gemeint ist hierbei, wie sie das dänische Präventionsprogramm „look at your friends“ auf zweifache Weise fokussiert: „Schau, wer deine Freunde sind – und schaut aufeinander, wenn ihr gemeinsam unterwegs seid. Damit kann manches Fest einfach besser gefeiert werden“, ist Stadträtin Gebhart überzeugt.

Für Rückfragen steht Ihnen der Jugendkoordinator der Stadt Bludenz DSA Oliver Mössinger gerne zur Verfügung.
Jugendreferat, Abt. 3 / Amt der Stadt Bludenz, Werdenbergerstraße 42, A - 6700 Bludenz
Tel: +43 (0)5552 / 63621 - 247, E-Mail: oliver.moessinger@bludenz.at, Internet: www.bludenz.at/jugend

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.