Fast vier Tonnen Restmüll gesammelt

Vereine machten die Stadt Bludenz sauber. Rund vier Tonnen Restmüll und eine Tonne Altmetall wurden bei der jährlichen Landschaftsreinigungsaktion am vergangenen Samstag in der Stadt Bludenz und ihren Parzellen eingesammelt.

Unter der Gesamtleitung von Abfallberater Walter Zingerle halfen 350 Vereinsmitglieder und Privatpersonen mit, die Stadt Bludenz und die Parzellen sauber zu machen. Dabei wurde allerlei Unrat, Schmutz und Müll zusammengetragen und ordentlich entsorgt. Eine kleine Jause und Getränke waren die Belohnung für die fleißigen Helfer.

Diese Mengen haben sich in den letzten Jahren deutlich verringert. Vor ein paar Jahren waren es noch zehn Tonnen Restmüll und drei Tonnen Altmetall. „Das ist auch darauf zurückzuführen, dass Bludenz alle Möglichkeiten der Entsorgung bietet. Sperrmüll, Kühlschränke, Altmetall, Altgeräte usw. können täglich im Städtischen Bauhof überwiegend kostenlos abgegeben werden“, so Umweltberater der Stadt Bludenz Walter Zingerle. Einige Absonderheiten gibt es immer wieder. Heuer haben wir am Alfenzufer sogar einen stark verrosteten Ladeaufbau eines LKW’s gefunden. Diesen können wir nur separat mit einen Kran bergen“, so Zingerle weiter.

„Ohne die Mithilfe von so vielen Freiwilligen, wäre eine groß angelegte Flurreinigungsaktion gar nicht möglich. Ich danke allen, die jedes Jahr wieder mit dabei sind“, war Bürgermeister Mandi Katzenmayer einmal mehr begeistert vom Engagement der Bludenzerinnen und Bludenzer und appelliert gleichzeitig, weiterhin das ganze Jahr über an die Sauberkeit der Stadt zu denken. „Für Auskünfte in Sachen Abfall und Sperrmüll steht Ihnen Umweltberater Walter Zingerle, Tel. 05552-63621-871, jederzeit zur Verfügung.

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.