Bludenzer Vereine setzen Zeichen

„Gentlemen Agreement“ in Sachen Alkoholprävention – Stadt Bludenz informiert   Das Problem „Jugendliche und Alkoholmissbrauch“ macht leider vor der Alpenstadt Bludenz keinen Halt. Zehn Gemeinden der Region Bludenz haben sich zu einer groß angelegten Informationskampagne zusammengetan. Der Auftakt war ein Vortrag vom Primar Reinhard Haller.

Es folgt nun eine Informationsveranstaltung am Mittwoch, 21. November, 19.30 Uhr, Rathaus, Stadtvertretungssaal, für Vereine. Partner bei diesem Vorhaben ist die Initiative „Mehr Spaß nach Maß“

„Gerade Vereine können sehr viel zum richtigen Umgang mit Alkohol bei Jugendlichen beitragen. Wir wollen hier ein gemeinsames Zeichen setzen. Seit Jahren versucht die Stadt Bludenz ja bei der Genehmigung von Veranstaltungen diesen Weg konsequent umzusetzen. Ich hoffe auf ein positives Echo seitens der Ortsvereine“, appelliert Bürgermeister Mandi Katzenmayer an alle Vereinsfunktionäre.

Die Vereine sind aufgerufen, auf freiwilliger Basis einem Gentlemen Agreement zuzustimmen. Darin soll festgelegt werden, dass bei Veranstaltungen das Alter der Jugendlichen genau kontrolliert wird, auf den Verkauf von Alkopops zu verzichten, keine deutlich alkoholisierten Personen einzulassen, auf Aktionen wie „Happy Hours“, „Kübelsaufen“, „Metertrinken“ usw. zu verzichten. Weiters sollen Vereine eng mit der Exekutive zusammenarbeiten, um die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen zu garantieren.

Vereine unterstützen Kinder und Jugendliche auf dem Weg zu einem selbstbestimmten und unabhängigen und zu einem verantwortungsbewussten Leben. Dazu gehört in unserem Leben auch der richtige Umgang mit Alkohol.

Über die Details werden die Vertreter der Stadt Bludenz und die Profis von „Mehr Spaß mit Maß“ am Mittwoch, 21. November, ab 19.30 Uhr im Stadtvertretungssaal informieren.

 

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.