Aufwertung der Altstadt und Verlegung der L 190 in der Endphase

Das Bürgerbeteiligungsverfahren zur Aufwertung der Bludenzer Altstadt und der Verlegung der L190 ist in der Endphase. Am 28. Juni 2008 (8.30 bis 12.30 Uhr) findet die Ergebniskonferenz statt, auf welcher die Arbeiten der Planer und der Arbeitsgruppen diskutiert werden.

Straßenverkehr vor der Altstadt

Auf dieser Veranstaltung werden die Teilnehmenden Empfehlungen für die weitere Bearbeitung formulieren. Alle interessierten Bludenzerinnen und Bludenzer sind herzlich dazu eingeladen.
„Das Bürgerbeteiligungsverfahren ist bisher sehr erfreulich verlaufen. Die Zusammenarbeit des Landes Vorarlberg und der Stadt Bludenz war ausgezeichnet und die Zusammenarbeit mit den Bludenzer Bürgerinnen und Bürgern sehr konstruktiv und zielorientiert“, so Stadtrat Wolfgang Weiss. 

An der Großgruppenveranstaltung vom März 2008 nahmen über 100 Personen teil. Sie definierten die wichtigsten Themen, die noch weiterbearbeitet und geprüft werden müssen. In einem Zusammenspiel von technischen und fachlichen Abklärungen und engagierter Arbeit in den Arbeitsgruppen konnten Verbesserungsvorschläge herausgearbeitet werden, die an der Ergebniskonferenz vom 28. Juni präsentiert und diskutiert werden.  Zu den Themen Optimierung der derzeitigen Bestvariante, Schlossbergtunnel / neue Ost-West-Verbindung, Stadtentwicklungskonzept und Sofortmaßnahmen bildeten sich aus der Reihe der Teilnehmenden der Großgruppenveranstaltung Arbeitsgruppen.

Die Vorschläge der Arbeitsgruppen, die Auftragsergebnisse der Studien und Untersuchungen des Landes sowie die Stellungnahme der Stadt Bludenz werden im Zuge der Veranstaltung vom Samstag 28. Juni einem breiten, interessierten Publikum präsentiert.
Anmeldungen zu dieser Veranstaltung bitte bis spätestens 24.6.2008 an Monika Einwaller im Bauamt des Bludenzer Rathauses richten. monika.einwaller@bludenz.at, Tel: 05552/63621-410.

Für weitere Auskünfte steht zur Verfügung:
Stadtrat Wolfgang Weiss, Tel. 0664 / 448 – 4994
Mag. Anna Duschlbauer, Tel. 05552/63621-415

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.