90 Jahre und kein bisschen leise

Krankenpflegeverein Bludenz lud zum feierlichen Festakt

Anfang des 20. Jahrhunderts entschlossen sich eine Hand voll Frauen und Männer aus Solidarität und christlicher Nächstenliebe, die Hauskrankenpflege ins Leben zu rufen. Neun Jahrzehnte später zählt der Krankenpflegeverein jährlich rund 20 000 Patientenbesuche.

Im Rahmen der Generalversammlung lud der Krankenpflegeverein Bludenz unter Obmann Hans Mayr zum Festakt anlässlich des runden Jubiläums. Ein abwechslungsreiches Programm mit eindrücklichen Interviews, moderiert von Christiane Schwald-Pösel, bot den zahlreich erschienenen Gästen einen Einblick in die Vereinsarbeit, in die Angebote des Pflegeteams und des MOHI sowie in die Bedeutung der häuslichen Betreuung für Patienten und deren Familien.

Ehrenamt und Unterstützung
2751 Mitglieder zählt der Krankenpflegeverein Bludenz aktuell. „Ohne die Unterstützung der Menschen unserer Region könnten wir unsere Leistungen in dieser Qualität nicht aufrecht erhalten. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Wie arm wäre eine Gesellschaft ohne ein Für- und Miteinander“, so Obmann Hans Mayr. Er selbst engagiert sich, gemeinsam mit seinem Vorstandsteam, ehrenamtlich für die Anliegen des Vereins. Ein Ehrenamt, welches Landeshauptmann Markus Wallner anlässlich des Jubiläums ganz besonders würdigte.

Wünsche für die Zukunft
Dem Dank schlossen sich über 330 anwesende Mitglieder mit viel Applaus und der einstimmigen Wiederwahl sowohl des Obmanns als auch des Vorstandes an. Segensreiche Wünsche überbrachte Stadtpfarrer Pater Adrian. Ihre besondere Wertschätzung für die Vereinsarbeit deponierten die beiden Bürgermeister Mandi Katzenmayer und Lothar Ladner sowie Vizebürgermeister Mario Leiter, die anwesenden Stadträte sowie Hausherr Hansi Bandl. Gespannt verfolgten Werner Walser und Andrea Gantner (Krankenpflegeverein Klostertal) die Gesprächsrunden auf dem Podium, ebenso wie Herbert Schwendinger als Vertretung des Landesverbandes der Hauskrankenpflege, Kitty Hertnagl und Simone Bemetz-Kochhafen für die ARGE MOHI, Seniorenbundobmann Josef Gantner, Christian Gunz (Freundeskreis St. Peter), Alt-Landtagspräsident Bertram Jäger sowie die Sekretärin des Krankenpflegevereins Birgit Fetzel, die langjährig versierte Leiterin des Pflegeteams Sonja Neyer und die MOHI-Leiterin Elisabeth Falch.

Daten und Fakten:
Krankenpflegeverein Bludenz
12 angestellte Pflegefachkräfte im Krankenpflegeverein (zusätzlich 100 Mitarbeiter MOHI )
2 751 Mitglieder, 40 Prozent aller Haushalte
600 000 Euro Jahresbudget für den Krankenpflegeverein, davon rund 38 Prozent Eigenabdeckung

Rückfragen: Arno Sprenger, 0664 / 8389273

Hinweis

Sie befinden sich im Pressearchiv der Stadt Bludenz.
Diese Aussendung hat keinen Anspruch auf Aktualität.