Inhaltsbereich (Presse- und Amtsmitteilungen)

Konzept zum niederschwelligen Erwerb von Sprachkompetenz für erziehungsberechtigte Migrantinnen

Im Rahmen der Integrationsarbeit der Stadt Bludenz möchten wir dem Beispiel vieler Gemeinden und Städte in Vorarlberg folgen und ebenfalls im Bereich der Sprachförderung aktiv werden. Dies soll unter anderem durch einen lokal organisierten niederschwelligen Sprach- und Orientierungskurs für erziehungsberechtigte Migrantinnen, sowie dem erweiterten Angebot der Kommunikations- sowie Informationsmöglichkeit bewirkt werden.
Durch einen basalen, am alltäglichen Leben orientierten Kurs, soll die Interaktion zwischen der Stadt Bludenz und ihren Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund verstärkt werden. Die Stadt baut ihre Funktion als Ansprechpartner für Bedürfnisse aller Bürgerinnen und Bürger aus und fungiert zugleich als Türöffner für den Erwerb von Sprachkompetenz.

Das Angebot sieht einen niederschwelligen Deutschkurs vor, in welchem Bludenzer Migrantinnen ohne Prüfungsdruck in die deutsche Sprache eingeführt werden sollen. Das Sprachangebot darf jedoch keinesfalls als Konkurrenz oder gar Ersatz für die verpflichtenden Deutschkurse der Integrationsvereinbarung gesehen werden. Es soll ein langsames Herantasten an die deutsche Sprache erfolgen, und das Verständnis für die Sprache und die österreichische Kultur im Vordergrund stehen.

Anmeldung erfolgt bei:
DSA Oliver Mössinger | Jugend und Integration
Amt der Stadt Bludenz
Werdenbergerstraße 42, 6700 Bludenz
T +43 (0) 5552/63621-247 | F +43 (0) 5552/63621-3

Konzept zum niederschwelligen Erwerb von Sprachkompetenz für erziehungsberechtigte Migrantinnen


 


Fußzeilenmenü


nach oben springen