Die Arbeitsgruppe besteht aus VertreterInnen der politischen Fraktionen, der Verwaltung, aus Kindergarten und Schule, aus sozialen Einrichtungen und sonstigen Interessieren.


Die Wohnanlage Tränkeweg besteht seit über 15 Jahren und zählt mit über 380 BewohnerInnen zu einer der größten der insgesamt 18 gemeinnützigen Wohnungsanlagen in der Stadt Bludenz. Die Wohnanlage Tränkeweg besteht seit über 15 Jahren und zählt mit über 380 BewohnerInnen zu einer der größten der insgesamt 18 gemeinnützigen Wohnungsanlagen in der Stadt Bludenz.

Die Stadt Bludenz hat sich im Zuge der kommunalen Integrationsarbeit unter anderem auch mit der Lebenswelt der Bludenzer Bevölkerung in gemeinnützigen Wohnungsanlagen in Bludenz befasst. Von derzeit 14.784 in Bludenz lebenden Menschen wohnen 3.700 BludenzerInnen in gemeinnützigen Wohnungen.

„Die Zufriedenheit unserer BürgerInnen und MieterInnen ist uns ein großes Anliegen. Wir hoffen, dass wir mit diesem Projekt einen Beitrag für die Wohnzufriedenheit in der Tränkweg-Wohnanlage leisten können und freuen uns über Anregungen und Rückmeldungen“, erwartet Bürgermeister Katzenmayer eine aktive Mitarbeit der BewohnerInnen.

Das Projekt wird in Kooperation mit dem Institut für Sozialdienste, der IfS-Siedlungsarbeit, umgesetzt. Elke Oswaldvon der IFS Siedlungsarbeit ist bereits seit September 2012 regelmäßig im Tränkeweg anzutreffen.

Seit Projektbeginn konnten bereits einige Aktionen wie z.B. ein Tag mit dem Spielebus oder eine Brandschutzübung umgesetzt werden. Ebenso fanden zahlreiche Kontakte mit BewohnerInnen und dem vor Ort aktiven Verein „Zitronenfalter“ statt. Zudem wurde der Fitnessraum neu eröffnet. Sehr erfreulich ist die intensive Nutzung durch zahlreiche Frauen und Jugendliche.

Koordiniert wird dieses Siedlungsprojekt im Amt der Stadt Bludenz von der Abteilung Jugend und Integration. Als Ansprechpartner fungiert im Rathaus Oliver Mössinger.
Seit Anfang März ist zudem der neue Siedlungstreff fertiggestellt und das Angebot wird nun Schritt für Schritt ausgeweitet. Dieses Projekt wird auch von der Alpenländischen Heimstätte, dem Träger der Wohnanlage, unterstützt. Und so wurden auch die Räumlichkeiten des Stadtteilbüros von der Alpenländischen Heimstätte zur Verfügung gestellt.

Weitere Partner und somit im Siedlungstreff vertreten sind: die Offene Jugendarbeit Bludenz, die IfS Siedlungsarbeit, die Elternberatung der Connexia und ein Infoblock für „Offene Fragen? – Orientierungshilfen für den Alltag“.

Training Fitnessraum:

„Training mit Sportfreundinnen“ - Montag bis Freitag, von 10 bis 11 Uhr, im Hobbyraum von Haus 23

„Training mit Jugendlichen“ - jeden Mittwoch, von 17.20 bis 18.20 Uhr, im Hobbyraum von Haus 23

Öffnungszeiten Siedlungstreff:

„Offene Jugendarbeit Bludenz“ – jeden Dienstag, von 17 bis 19 Uhr, Programm für Jugendliche im Alter von 10 – 16 Jahren

„Offene Fragen? – Orientierungshilfen für den Alltag“ - jeden Donnerstag, von 14.30 bis 16.30 Uhr

Aktuelle Angebote sowie Aktivitäten in der Siedlungsanlage Tränkeweg können dem neuen Infokasten vor dem Siedlungstreff entnommen werden oder unter www.bludenz.at/integration abgerufen werden.